ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

Erste Seite  |  «  |  1  |  2 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


SirPadras

41, Männlich

Beiträge: 747

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

von SirPadras am 18.06.2017 09:30

Nicht verstehen zu wollen ist eines der größten Probleme unserer Welt.

Wenn man jemanden angreift, kann man nicht auf eine konstruktive Diskussion hoffen. Nach meiner Ansicht hat Midlondir Ulisses in destruktiver Weise angegriffen unnd kann daher nicht auf eine konstruktive Antwort hoffen.
Immerhin hat Nebelherr mich verstanden.

Rules are important, they help control the fun

nerdvana.eu

Antworten Zuletzt bearbeitet am 18.06.2017 09:31.

Starbuck

33, Weiblich

Beiträge: 128

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

von Starbuck am 18.06.2017 09:50

Inhaltlich kann und mag ich hierzu gar nichts sagen, aber zur Darreichungsform der Fragen und der Kritik schon:

So wie dein "Leserbrief" geschrieben ist, Midlondir, kannst du nicht wirklich eine Antwort erwarten, erst Recht keine differenzierte und qualitativ zu würdigende Stellungnahme.

Denn was du dort abgeliefert hast ist keine konstruktive Kritik, sondern eine aneinander Reihung von Vorwürfen, die man bestenfalls als "Rant" bezeichnen kann. Ein Rant dient vornehmlich dazu Dampf abzulassen und ist im Grunde auch nur dazu geeignet - ein wütender Monolog eben, in dem Fragen allenfalls als rhetorisches Mittel fungieren.

Solltest du überraschend doch ein Feedback vom Verlag erhalten, bin ich jedoch auf dessen Wortlaut gespannt. ;)

www.nerdvana.eu

Antworten

Nebelherr

92, Männlich

Beiträge: 159

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

von Nebelherr am 18.06.2017 10:15

@SirPadras 

@Starbuck  Bingo.
Ich frage mich auch ob OP das nicht schon bewusst war. Der Titel verrät es irgendwie und ihm muss ja wohl klar sein, dass Änderungswünsche jetzt frühestens bei DSA 6 angewendet werden können.

Hab mich auch schonmal bei dem Schuppen beschwert der für Pegasus einiges des Shadowrun 5 Drucks übernommen hat, dass einem die Bücher teilweise 'das Gehirn rösten'. Aber von dem Billo-Kleber hab ich nunmal wirklich eine diesige Rübe bekommen. Habe keine Antwort erhalten, allerdings war das auch ein Kontaktformular von circa 1955. Kann also sein, dass die Nachricht nie ankam. 

Antworten

Fjanz

20, Männlich

Beiträge: 435

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

von Fjanz am 18.06.2017 12:24


Also ich muss sagen das ich auch paar proplemechen in der Betohnung sehe nach viele Fragen gestelt werden wodurch der text sehr agresive würd.


Verbesserungspothenzieale nach meinen Verständnis:


Ich muss sagen ich finde die Geweithen zwar einfacher jetzt zu spielen jedoch änneln die echt extrem magiern.

Währe cool wens deswegen noch eine karma regelung geben würde diese man bespielen könnte.

Ich finde es auch eussers negative das absolut nichts aus der beta version übernommen haben.

Es giebt keine regeln zur Magie und Alecemie Kreutzung. Das heist man kan als Zauberer keine Zauber entwickkeln bzw verändern wie in 4.1.

Großes Wort was total felt Zaubererwerkstadt.

Es fehlen noch rassen diese man in 4.1 spielen konnte.in dsa 5 und es giebt so viel meta regeln das damit keiner was anfangen kann in dsa 5 (otinalen Kram kan man iummer zu not ausregeln gejackt hat man zb früher mit den Tallent jagen gemacht)

Das 3w20system ist in meinen augen blödsin kämpfe dauern dan extrem lange.

Der normale kampf wurde nicht verbessert bzw ist nicht schneller als in 4.1.

Es fehlen noch sau viele Zauber und aufeinmal kommen 4 magier Bände und nicht 2 raus. (und im ersten warn magie barden was zwar neu ist aber es laut ulisses selbst nie geben solte da das system sonst zu  nahe an dnd kommt) was auch passirt da zu 80 % nur gekämpft würd.

Es ist nur eine unfolstätige kauf liste da für Equickment und Tiere ein Beispiel das Kamel, das schwein, Magische Metalle, genauer angaben von Kräuter und Medizin.
Es giebt auch ein anderes Preis verständniss weswegen alte listen bescheuer sind früher konnte man von einer Dukarte  besser leben obwohl manche sachen Teuerer wachen.

Es fehlem auch einige Vorteile und Nachteile.

In dsa ist alles total wage zerstreut und man mussjedes Buch haben weil im jeden buch was neues zu den regeln steht diese dan noch mit sachen aus den GRW gestreckt werden. Während du in dsa 4.1 alles in den Passenden büchern hattest und bei den ,eisten haben auch 3 oder 4 Regelbücher sogar mesiten ausgereich je nach dem was man für ein typ playerer ist.

Zu Halbgöttern ist mir immer noch zu wenig in dsa 5 das sind vor allem keine Halbgötter sondern alle bis auf Kor richtige Götter und nadus ist sioagr eine nur ein astrahler energy Haufen dieser noch aufgrund von Hesinde und Isdira da ist weil nadus sich ja geteilt in die beiden hat. Mir fehlen also da noch einige auch volle es giebt schlichlich nicht nur das patheon und den Namenlossen.

Dämonen sind noch zu wenige da und das Abenteuer von der Magier schuhle ist bescheuert und nach dsa 5 standarts unlösbar.(zu miendest ein author der sicjh nicht mit der welt auskennt(und das war ein offizelles))

Ich sehe in DSA 5 aber auch vorteile

1) es giebt eien selbst rechneten Bogen
2) Es ist jetzt egal welche Rasse du buist du kannst alles werden.
3) Die grafiecken sind meistens Bund.
4) einheitliche Regeln im GRW
5) einfahere art die Geweithen zu spielen

Fjanzes Aventurien

Antworten Zuletzt bearbeitet am 18.06.2017 12:49.

Lorion

43, Männlich

Beiträge: 290

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

von Lorion am 18.06.2017 13:49

Ich fand den ersten Teil des Titel sehr passend: "ENRAGE"...

DSA4.1 war unter Kritik und hatte mich nicht dazu verleitet da DSA wieder anzufangen, auch wenn ich das jetzt mit DSA5 verscheidene Male versucht habe um die Unterschiede besser selber verstehen zu können. Ein Versprechen die Kämpfe schneller zu machen ist durch die Reduzierung des Verteidigungswertes nicht so stark gekommen, wie ich gehofft habe und die Vereinfachung der Regeln ich eher nur am Anfang sah, solange die Erweiterungen nicht erschienen waren. Es sind Erweiterungsbände und damit optionale Regeln (Grundregelwerk und Almanach gelten als Grundlage für eine Basis bei weiteren Veröffentlichungen), aber es gibt da schon neue Möglichkeiten, die man doch gerne nutzt und ich verdamme trotz meiner Enttäuschung die Aufteilung auf die verschiedenen Bände und nicht so die Regelvielfalt (auch wenn ich aus Verlagssicht dis zu einem gewissen Grad verstehe...).

Ich höre bzw. lese immer wieder dass sie mit DSA4/DSA4.1 sehr zufrieden sind und es lieber spielen, aber nach ein paar Sätzen dann rauskommt, dass man natürlich die eigenen Hausregeln hat. Die neue DSA-Version sollte also nach Möglichkeit DSA4 angepasst mit den jeweiligen eigenen Hausregeln sein und einen trotzdem noch zusätzlich mit Neuerungen überrrasschen? Eher unrealistisch, dass das klappt und vor allem nicht für alle gleichzeitig. - Aber es zwingt auch keiner einen dazu.

An den Änderungen gefällt mir vor allem das Wegfallen von Paket-Rabatten bei der Erschaffung und der Boni/Mali durch Rasse/Kultur bei den Eigenschaften. Dies mögen andere anders sehen, aber es ist meine persönliche Meinung.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 18.06.2017 13:53.

Midlondir

36, Männlich

Beiträge: 14

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

von Midlondir am 20.06.2017 19:08

oh, liebe gemeinde.

da hat sich ja ordentlich was getan. schön zu sehen, dass das zu regen diskussionen führt. dass allerdings die inhaltliche ebene verlassen wird und zur illustration persönliche beispiele formuliert werden, nehme ich zur kenntnis. auch, dass mir das ein oder andere unterstellt wird (s.u., stichwort antwort auf meine nachricht) resp. check-listen geschrieben werden, die m.e. nur wohlwollend auf meine punkte passen bzw. fehlerhaft sind, aber nett klingen. aber damit muss man auch leben, wenn man einen text wie diesen öffentlich macht und zur diskussion stellt.

in der beziehung habe ich allerdings ein anliegen: macht das fass nicht weiter auf. mir war es gerade nur auch wichtig zu den oben stehenden punkten position zu beziehen. die intention ist dezidiert nicht, weiter öl ins feuer zu gießen. halten wir einfach fest, wir sind unterschiedlicher meinung.

und ja, es ist meine meinung gewesen, die ich da formuliert habe, dass die eine emotionale komponente hat, natürlich weiß ich das (cf titel).
erwarte ich eine antwort, nein tue ich nicht. das steht übrigens auch nirgendwo in meinem text, sondern kam erst hier (!) als wesentliches thema/forderung/kritikpunkt in der diskussion auf. (würde ich am anderen ende sitzen, würde ich auf eine solche email antworten, allerdings scheint gerade das nicht jeder so zu sehen.) ich finde, dass kritik plakativ sein darf und nicht zwingend jeder eine werbe-jingle-meinung haben muss.
ungenommen: wenn euch das neue system liegt und es passt, super!

bei der durchsicht der antworten gibt es aber auch jene, die zumindest ein paar meiner punkte nachvollziehen können oder ähnlich sehen.

und jetzt bin ich auf die nächsten meinungen gespannt

Antworten Zuletzt bearbeitet am 20.06.2017 19:42.
Erste Seite  |  «  |  1  |  2

« zurück zum Forum