Wie geht man als Anfänger-SL mit bestimmten Spielern um?

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Tara

34, Weiblich

Beiträge: 3

Wie geht man als Anfänger-SL mit bestimmten Spielern um?

von Tara am 27.12.2017 11:16

Hallo in die Runde!

Ich habe gelesen, dass sich hier eine menge Leute versammeln, die ebenfalls als Spielleiter fungieren. Ich mache das seit kurzem bei DSA5. Ich bin da aber echt noch eine Anfängerin und muss eben entsprechend hin und wieder noch Dinge nachschlagen und so. Meine DSA5 Tischrunde weiß darüber bescheid. Für sie ist es ok, die freuen sich einfach, dass überhaupt jemand meistern möchte. Das ist jetzt allerdings noch nicht mein Problem.
Meine Runde besteht aus 4 Personen. Dabei sind 2 etwas ruhigere Spieler, die das gerne richtig ernst spielen möchten und 2 Spieler, bei denen ich manchmal nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. Der eine möchte immer einfach nur witzig sein. Er tut nichts für die Gruppe, er trägt nichts dazu bei Rätsel zu lösen, er möchte irgendwie einfach immer nur witziges tun. Damit kann ich noch irgendwie leben, da finde ich halt, dass die Spieler den dann halt auch mal was zu ihm sagen müssen.
Aber am schwierigsten empfinde ich eine Spielerin. Sie spielt eine Thorwalerin und denkt wohl, dass sie einfach stumpf durchs Abenteuer rennen muss. Ohne nachzudenken. Ich möchte ein Beispiel nennen:
Die Spieler gehen durch lange Höhlengänge in eine Haupthöhle, die voller Goblins ist.(Fragt jetzt nicht, was die da alle machen, das ist eine andere Geschichte.) Die Goblins nehmen die Spieler nicht wahr, sie stehen mit dem Rücken zu den Spielern und schauen einen Menschen an, der den Goblins etwas zuruft.
Die Spielerin, die die Thorwalerin spielt, geht voran, kommt als erste in der Höhle an und ruft, noch bevor jemand anderes reagieren kann:"Hey, was machst du da?" Ich fragte sie dann:"Machst du das echt?" Sie sagt:"Ja, ich bin eine Thorwalerin, die sind so."
Das sollte eine entspannte Vorweihnachtliche Spielrunde sein, deshalb wollte ich Chars nicht direkt töten. Eigentlich hätten alle 200 Goblins direkt angreifen müssen. Ich habe es allerdings anders gelöst, die wurden dann" nur" gefangen genommen.

Solche Aktionen macht sie als Spielerin allerdings häufig. Die ruhigeren kommen nicht zum Zuge, und sie versaut allen direkt alles, noch bevor jemand reagieren kann.
Wie kann ich mit ihr umgehen? Für ein paar Tipps wäre ich echt dankbar.

Eure Tara

Antworten

Enigmon

39, Männlich

Beiträge: 49

Re: Wie geht man als Anfänger-SL mit bestimmten Spielern um?

von Enigmon am 27.12.2017 12:25

Huhu

Solche Spieler machen auch erfahreneren SLs noch Probleme. Der Witzereißer etwa kann die beste Stimmung zerstören die du gerade mit Beschreibungen aufgebaut hast und Leute ohne gesunden Menschenverstand... Du kannst mit deinen Spielern einzeln und auch in der ganzen Runde sprechen. Rede am besten aber erst einmal einzeln mit ihnen.
Ansonsten wenn keine Einsicht kommt, kannst du sie natürlich auch in character auflaufen lassen, etwa die Thorwalerin sterben lassen im Kampf gegen die Goblins, während die Anderen noch irgendwie mit dem Leben davon kommen, da die sich dann verstecken können oder so. Hilft nichts davon gibt es nur noch 2 Möglichkeiten: Entweder es lassen wie es ist und dich immer wieder darüber ärgern oder dich von den störenden Spielern trennen.

So das war was wir auf die Schnelle einfiel
ciao
Enigmon

Antworten

Honehe

30, Männlich

Beiträge: 95

Re: Wie geht man als Anfänger-SL mit bestimmten Spielern um?

von Honehe am 27.12.2017 13:22

Eigentlich hat Enigmon schon alles gesagt. Die gleichen Tipps hätte ich jetzt auch gegeben.
Das Wichtigste ist, miteinander zu reden. Ihr wollt ja auch alle zusammen spaß haben. Vielleicht ist der Thorwalerin gar nicht bewusst, dass sie den anderen den Spaß mit solchen Aktionen verdirbt. Wenn sie uneinsichtig ist und darauf beharrt, helfen nur Konsequenzen. Mit dummen Aktionen wie diesen bringt man sich nun mal um.
Und ich empfehle euch einen Gruppenvertrag zu machen. Das ist gar nicht so schlimm, wie es klingt, aber oft sehr wichtig. Schau Dir dazu am Besten mal das Video von Clawdeen an: https://www.youtube.com/watch?v=_VhjKWfJAqY

Es wird übrigens Hodnee ausgesprochen. Komisch, aber wahr.

Besucht doch auch unseren YouTube-Kanal

Antworten Zuletzt bearbeitet am 27.12.2017 13:31.

Asra3l

28, Männlich

Beiträge: 24

Re: Wie geht man als Anfänger-SL mit bestimmten Spielern um?

von Asra3l am 27.12.2017 14:19

Kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen. Generell gilt für mich: Wenn es ein Problem gibt, sprich es an. Im gemeinsamen Gespräch findest man am ehesten eine Lösung, die alle zufrieden stellt. Vielleicht ist dein Eindruck, dass die beiden ruhigen Spieler "ernstes" Rollenspiel betreiben wollen ja auch falsch und sie freuen sich über jeden Witz, den der Schelm eurer Gruppe macht. Deswegen bietet es sich an, sich mal gemeinsam an einen Tisch zu setzen und zu besprechen, was jeder eigentlich möchte und von der Runde erwartet. Dazu gehört auch, was man explizit NICHT in der Runde möchte.
Eine Aussage, die ich immer an neue Gruppen herantrage, wäre zum Beispiel: "Wenn eure Charaktere sich wissentlich wie Idioten verhalten, dann müssen sie die Konsequenzen tragen. Eine Konsequenz ist auch der Charaktertod." Also am Beispiel deiner Thorwalerin: Sie rennt in 200 Goblins, also stürzen sich die Goblins auf sie. Wenn euer Schelm vor den falschen Personen einen Witz reißt, wird er ebenso die Konsequenzen tragen müssen.

Generell gilt (für mich) für fast alle Probleme: Redet drüber. Das erfordert vielleicht Überwindung und die Bereitschaft sich öffnen und vielleicht auch jemandem vor den Kopf stoßen zu müssen (vor allem vor Fremden nicht für jeden einfach), aber ist im Endeffekt für das Gruppenklima unendlich wertvoll.

Antworten

Trollchen

-, Männlich

Beiträge: 103

Re: Wie geht man als Anfänger-SL mit bestimmten Spielern um?

von Trollchen am 27.12.2017 22:42

Es kommt ja auch darauf an, wie konsistent deine Welt sein soll. Und ob du das eher cineastisch oder hart und dreckig lösen magst. Wenn Letzteres der Fall sein sollte, führt "Die sind eben so" dann halt nicht dazu, dass eine Heldin das Alter, in dem die Spielerin diese Sachen tun möchte überhaupt erreichen könnte, wäre der Charakter so drauf.

So etwas kann man dann als Spielleiter zwar anzudeuten versuchen in der jeweiligen Beschreibung, aber sinnvoller wäre ein Grundsatzgespräch bei einer Tasse irgendwas vor der Spielrunde, wo man halt erstmal die jeweilige Erwartungshaltung klärt.

Ich kann beide Ansätze verstehen, sowohl den "In welchem Film wäre denn der Held dann nicht direkt hinüber" als auch den "Die Welt soll sich glaubwürdig anfühlen". Meist bewegt man sich ja irgendwo dazwischen, eine idealerweise glaubwürdige Welt, in der der Charakter der Held ist, der die Ausnahme darstellt. Wenn es aber von den Helden direkt mehrere gibt und wo immer Einer fällt der Nächste fertig schlüpft, wird es dann auch mit der Glaubwürdigkeit irgendwann schwierig ;)
Bekommen Marvel und Co ja auch nicht mehr hin.

Und zuviel Humor stößt ja nicht bloß beim neusten Star Wars Film Manchem auf.

Warum aber hätten denn die Goblins direkt angreifen müssen? Sind die per se aggressiv und unterhalten sich nicht mit anderen Lebensformen? Hätte sich nicht einer umdrehen, den Finger an die Lippen legen und "Psst, der Meister spricht" flüstern können? Oder ist deren Sekte dann spezifistisch und duldet bloß Goblins als Jünger?

"Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."

Marie von Ebner-Eschenbach

Auf Youtube Trollstrolch
Und auf trollchen.com und twitch

Antworten

Tara

34, Weiblich

Beiträge: 3

Re: Wie geht man als Anfänger-SL mit bestimmten Spielern um?

von Tara am 28.12.2017 21:11

Hey,

danke für eure vielen Antworten. Ich fand das sehr hilfreich.
Das mit dem Gruppenvertrag kannte ich noch nicht, das Video werde ich mir auf jedenfall mal ansehen.

Liebe Grüße,

Tara

Antworten

Neuntausend

32, Männlich

Beiträge: 74

Re: Wie geht man als Anfänger-SL mit bestimmten Spielern um?

von Neuntausend am 29.12.2017 17:03

Bedenke, dass du als Spielleiter auch nur ein Mitglied der Runde bist: Auch du solltest manchmal zurückstecken, und den anderen Spielern die Bühne überlassen. Mal ziehst du als SL deine Story und deine Welt durch, mal zieht der Schlägertyp seine Gewaltorgie durch, und mal macht der Schelm eben seine Witzchen. 

Keine der Spielvorlieben, die du da erwähnst sind in einer Rollenspielrunde fehl am Platz. Manchmal braucht man einen Haudrauf, manchmal braucht man einen Clown und manchal braucht man einen Schauspieler - genau dafür spielt man doch in der Gruppe!

Ich bin der Meinung man kann und sollte die Spieler nicht ändern. Jeder spielt so, wie er gerne spielt - wenn man das nicht darf, warum sollte man dann spielen? Ingame Konsequenzen für unpassendes Verhalten sind an sich natürlich ein tolles Werkzeug. Kommt man etwa an eine mächtige Person die keinen Spaß versteht, dann macht der Scherzkeks sich vielleicht einen Feind, was durchaus nicht sofort und unausweichlich zum Charaktertod führen muss und sehr interessant sein kann. So hat der Scherzkeks seinen Witz gemacht, du als Spielleiter hast ne tolle, ernsthafte Storyhook und der Thorwaler hat was zum zermatschen. Aber man sollte es mit den "Bestrafungen" nicht übertreiben, denn dann macht das Spielen den betroffenen Spielern keinen Spaß, und das kann ja nicht Sinn der Sache sein. 

Die meisten, wenn auch nicht alle Spielertypen sind durchaus miteinander in Einklang zu bringen. Trägt ein Spieler etwa nicht zur Überwindung von Hindernissen und Lösung von Rätseln bei, dann machen es eben die Anderen. Will ein Spieler nicht so gern das Wort gegenüber NPCs führen, dann macht es eben ein anderer. Es ist nur wichtig zu beachten, dass nicht jeder immer alles machen kann, was er gern möchte, und das muss auch allen Spielern klar sein: Ist es gerade ernst und schaurig, dann muss der Possenreißer eben mal ein bisschen die Klappe halten. Sieht es so aus als wäre offene Konfrontation gerade nicht hilfreich, dann hält sich eben der Haudrauf mal ein bisschen zurück. Das können die Spieler oft sogar In Character unter sich ausmachen, wenn jeder Bescheid weiß und damit einverstanden ist: Ist euer Thorwaler drauf und dran loszustürmen, dann wird er eben mal von einem anderen Spieler am Arm gepackt und zurückgerissen. Hat er dabei schon etwas gerufen, gib den anderen eine Chance, zu reagieren, bevor die Goblins dran sind: Das muss nicht immer klappen, aber du könntest einem Spieler, der damit nicht einverstanden ist die Möglichkeit geben, ihm den Mund zuzuhalten und ihn schnell hinter eine Wand oder einen Baum zu zerren, in der Hoffnung dass die Goblins vielleicht meinen, sie hätten sich getäuscht. Gerade wenn da einer zu ihnen spricht ist das nichtmal so unrealistisch - in so einer Höhle hallt es manchmal komisch. Oder der "Anführer" der Gruppe nimmt ihn sich nach einer unnötig blutigen Begegnung oder vielleicht auch vor dem Betreten einer möglicherweise Goblinverseuchten Höhle zur Brust und liefert eine klassische, ernsthafte "Keine Dummheiten!"-Rede ab. Idealerweise lässt euer Thorwaler das dann auch manchmal zähneknirschend mit sich machen (*grummelgrummel* "...ist ja schon gut, wir machen es auf deine Weise ... diesmal!"), aber manchmal darf er dann auch einfach irgendwen oder irgendwas kaputtschlagen.  

Und da bin ich dann auch bei meinen Vorpostern: Das muss man mit den Spielern besprechen, und ihnen klar machen, dass sie manchmal einfach nicht dran sind. Und dann klappt das meistens auch. Und wenns nicht klappt, und einer der Spieler einfach nicht bereit ist, das Rampenlicht auch mal abzugeben, dann klappt es eben nicht. Nicht jede Gruppenzusammenstellung funktioniert, und dann muss man manchmal in den Sauren Apfel beißen, und einen der Spieler bitten, sich eine andere Gruppe zu suchen. Das heißt ja nicht, dass man dem Spieler die Freundschaft kündigt, sondern einfach nur, dass es mit der Gruppe eben nicht passt. Das ist besser als auf Krampf in einer Gruppe zusammenzuspielen, die dann am Ende keinen Spaß hat.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 29.12.2017 17:04.

« zurück zum Forum