Suche nach Beiträgen von Keandir

Die Suche lieferte 5 Ergebnisse:


Keandir

19, Männlich

Beiträge: 6

Re: [Splittermond] Suche Gruppe [SL + einige Mitspieler]

von Keandir am 31.01.2018 22:08

Hallo!

Ich hätte Interesse daran, wenn noch ein Platz frei wäre (Als Spieler).
Erfahrungen mit Online Runden, habe ich bis jetzt auch nicht, da müsste man mir also helfen...

Wann der Termin wäre (Mittwochs,...) ist relativ egal, wenn es nicht gerade Montag ist!
Ich habe Splittermond schon einmal geleitet, aber jetzt ewig nicht mehr bespielt --> heißt; ich müsste mich noch einmal einlesen, das sollte aber kein Problem darstellen.

MFG,

Keandir

Antworten

Keandir

19, Männlich

Beiträge: 6

Re: [Grusel-Mystery Geschichte] Der Spiegel

von Keandir am 09.01.2017 22:52

:333333

Kein Problem, dafür ist es da, um dir die Möglichkeit zu geben (was darauf ankommt ob man Lust dazu hat), sich in dem zu verbessern, was einem Spaß macht oder in dem man sich verbessern will.

Umso mehr/öfter jemand eine Geschichte schreibt, seine Fehler dadurch selbst findet und sich von anderen Leuten rat holt, desto besser werden die Geschichten oder auch die Geschichte nach der Zeit, Übung macht den Meister, dass kenne ich aus eigener Erfahrung schon sehr gut. xD

Um ehrlich zu sein finde ich "analysieren", echt ein blöd gewähltes Wort, man muss es ja nicht direkt analysieren, sondern kann nur auf die Dinge eingehen, die einem an der Geschichte gefallen und so eine (wenn auch nur grobe), Vorstellung von dem finden, was man für seine eigene gerne besser machen würde.

Ach übringends wünsche ich dir viel Spaß beim "verbessern" deiner Geschichte, ich hoffe die andere Version (irgendwann, wenn du zufrieden bist) lesen zu dürfen.

Vielleicht neben Lovecraft noch eine Horrorgestalt die Bücher schrieb: Edgar Allan Poe - kann dir keine besonders Empfehlen, da ich nicht weiß ob es deinen Geschmack trifft, bei mir ist es so: Kommt drauf an über was er schreibt (und mir fallen die Namen gerade nicht ein xD).

Nur als Idee vielleicht kann man sich ja auch von irgendwelchen Spielen (egal welche, Computer, Rollenspiel,...), FIlmen oder sonstigem inspireren lassen.

Antworten

Keandir

19, Männlich

Beiträge: 6

Re: [Grusel-Mystery Geschichte] Der Spiegel

von Keandir am 09.01.2017 17:46

Juden Dach,

Ähm, ok, viel gibt es da nicht hinzu zu fügen, was mir aufgefallen ist, ist auch bei dem gleichen Satz, wie der, der von "Wulfscrow", als Beisoiel genommen wurde.
Da setzte ich jetzt einmal an und sage, was mir daran "Suspekt" ist. Der Satz ist soweit gut, nur ist dort das Wort "öfter" zu oft gefallen, ich weiß nicht ob das Absicht war, denn in manchen Texten führt dies zu einem besseren Verständnis der Situation oder des Zustandes der Person (doch dort werden sie meist nur an den Anfang der Sätze gesetzt). Ich finde, dass es in diesem Satz eher in die Kategorie Wortwiederholung fällt, da dieses "öfter", zumindest bei mir, den Lesefluss stört. :3
Eine Alternative wäre, die Sätze aufzuteilen und anstatt dem "öfter" vielleicht ein anderes Wort zu verwenden und/oder die Wörter etwas umzustellen.

Beispiel: "Während dieser Zeit nutzte er auch den Taschenspiegel immer öfter, aber wenn er hinein sah fühlte er sich unzureichend und hässlich. Seine Selbstwahrnehmung verschlechterte sich, destso mehr er in den Spiegel sah, nachdem er dies tat, kam er nicht daran vorbei immer und immer wieder in den Spiegel zu sehen."

Ok der letzte Satz ist zu krass abgeändert, weil mir dazu jetzt nichts mehr einfiel, aber so in etwas könnte man es angehen.

Ach und zu"Wolfscrow´s" Rat, ich kann dem nur zustimmen, Adjektive, mehr Beschreibungen drumherum und Vergleiche sowie Beispiele der beschriebenen Situationen sorgen für mehr Verständnis des/für den Leser(s) und man kann sich generell besser in die Geschichte "reinfühlen", die Charaktere besser Verstehen und hat noch einige nette Hintergrundiformationen um sich das Bild besser Vorstellen zu können und sich seine eigene Welt oder seine eigenen Gesichter (hiermit meine ich Beweggründe oder Vorkomnisse) zu der Geschichte vorstellen zu können.
So kommt man besser an die Charaktere ran und kann vllt. sogar mitfühlen, wie es ihnen ergangen ist. Also generell mehr Hintergrundinformationen oder Nebensätze mit deutlchen oder etwas Aussagenden BEschreibungen wären sinnvoll.
Wobei mir die Idee hinter der Geschichte echt gut gefällt.

Das wären einige Tipps von mir, ich wollte nicht (zu viele) Sachen, die "Wolfscrow" schon geschrieben hatte verwenden, weshalb ich auf seine Ideen zur verbesserung entweder nur noch einmal eingegnagen bin oder ihn als Beispiel verwendet habe, ich hoffe das stört niemanden.

LG Keandir DDD


Antworten

Keandir

19, Männlich

Beiträge: 6

Re: [DSA 5] Zeigt her eure Charaktere!

von Keandir am 15.04.2016 17:43


Name:
Numen
Spezies: Mensch
Kultur: Aranier
Professeion: Bordellmutter

Numen wurde in eine kleine aber bodenständige Familie geboren (Mutter, Vater, 3 Geschwister und sie), sie beackerten das Feld, wie so viele dort, sie kümmerten sich um die Familie, wie so viele dort und sie machten eigentlich alles, was in diesem Dorf sowieso schon getan wird.
Sie wurde Erwachsener und reifte schnell zu einer wunderschönen, Aranierin heran (im gegensatz zu ihrer Mutter).
Andere Männer im Dorf rannten ihr immer hinterher wie Hündchen, ohne sichtlichen Erfolg. Sie konnte sie lenken und tun lassen was sie wollte; das gefiel ihr besonders.
Die noch nicht ganz 18 Jährige fragte sich immer wieder, wieso sie so viel schöner ist als ihre Mutter (Diese beteuerte auf ihre guten Gehne), aber tief in ihrem Inneren wusste sie: DAS KANN NICHT STIMMEN.
Sie wusste genau wann ein Mensch log, sie konnte es anhand der Körpersprache perfekt ablesen und konnte deshalb auch genau sagen; wann ihre Mutter log.
Tag ein Tag aus stellte sie sich die gleiche Frage, Wieso?

Am Tag ihres 18 Geburtstages stand sie auf und ihr Vater stad am Bett.
"Gut geschlafen?"
"Ja, eine Frage wieso bist du jetzt schon hier?"
"Ich muss dir ewas erzählen,..."

Er erzählte eine Geschichte, von großen Taten, seinem Erfolg, dem Erfolg anderer, wie er Numens "Mutter" kennenlernte und noch viel mehr, von dem sie immer wusste, das alles gelogen war, ihr Vater war wie ein offenes Buch für sie. Das einzigste Wahre an der Geschichte war, das er seine Frau in einem Pferdestall besoffen auf einem "Berg" voll Stroh kennengelernt und geliebt gelernt hatte.

Etwas interessantes war eine Geschichte über sie: "Hör zu,... das wichtigste habe ich dir noch nicht erzählt,..."
Ach echt, dachte Numen sich.
"Ich war gerade alleine und,... Ich hatte nichts zu tun, keine Ahnung was damals über mich gefahren ist. Ich wollte es gar nicht, deine "Mutter" ist gar nicht deine Mutter. Du bist von einer anderen Frau, die damals hier in unser Dorf gekomen ist,... Ich konnte mich einfach nicht beherrschen"
"Ok, aber das ist doch in vielen Familien so"
Numen hatte keine Ahnung wieso, aber die Antwort hatte ihr Vater wohl nicht erwartet.

Irgendwann wurde ihr das Leben dort zu langwilig und sie zog auf Abenteuer (wie sie es sagte).
Ihre Mutter traurig von der Entscheidung, heulte und schrie förmlich als sie ging, ihr Vater war etwas lockerer und sagte nur ein einziges Wort; Tschüss.

Nach harter Zeit des rumwanderns traf sie dann endlich in einer Stadt ein, ihre Kleider zefetzt und kein Geld mehr vorhanden suchte sie Behausung. Wie sich später herausstellte war sie bei einer sehr netten Dame angekommen, die viel zu oft "Besuch" hatte.
Sie erkannte das Talent von Numen schnell und machte sie zu einer der ihren. Sie brauchte nicht viel Übung im Umgang mit Männern (Mit Frauen gelegentlich auch nicht) und beherrschte ihr Handwerk so schnell wie sonst keine.
Irgendwann als die Nette Dame, dessen richtigen Namen sie bis heute nicht weiß, starb, erbte sie das Bordell und räumte um. Sie machte es zu ihrem Bordell und den Namen den ihr die Frau als Decknamen gab, behielt sie als ihren eigentlichen Namen; Numen.
 
Immer erfolgreicher als andere in der großen Stadt (deren Namen sie auch nicht weiß, weil sie es einfach nicht wissen wollte), wollte sie (die bereits 32 Jährige, ohne Kinder!!!!) zu neuen Abenteuern aufbrechen und spannende neue Sachen erleben.
Sie fertigte einen Zettel an wo alle wichtigen Daten über sie standen, naja fast alle,...
Numen hing an allen für sie relevanten Orten, diesen Zettel auf und wartete auf eine Antwort. Es meldeten sich 3 Männer, die herzlich empfangen wurden und denen Numen schön den Kopf verdrehen kann oder auch als nützliche Informations Lieferantin gerne zu helfen weiß (Obwohl sie ersteres bevorzugt).

Viel Spaß beim lesen :3




Antworten

Keandir

19, Männlich

Beiträge: 6

Re: Rehs Rollenspiel Keller 1.5 ADVANCED! Jetzt neu mit Pen & Paper Tisch ;)

von Keandir am 13.04.2016 18:00

Hi Reh,

ich wäre froh, wenn ich überhaupt so einen Keller hätte *-*
Das ist so ungefähr der Traum den ich habe, wenn ich dann mal Technisch begabter bin oder mir irgendwer das aufbaut,...
Also für mich würde dort absolut nichts fehlen, aber ich habe so einen Keller ja auch nicht xD



Antworten

« zurück zur vorherigen Seite