PvP im Rollenspiel? Eure Meinung!

1  |  2  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Feofox

24, male

Posts: 8

PvP im Rollenspiel? Eure Meinung!

from Feofox on 02/27/2016 04:47 PM

Good morging Nerdpol!

Ich habe mich spontan mal dafür entschieden, euch zu fragen was ihr von PvP (Player versus Player) im Rollenspiel haltet.
Seien es Szenarien die auf PvP ausgelegt sind oder die eine oder andere Rangelei unter charakteren.

-Was haltet ihr generell von PvP in nicht PvP Szenarien ? Stört es euch? Ist es eine willkommene Abwechslung?

-Was haltet ihr von Szenarien die auf PvP ausgelegt sind ? Habt ihr sowas schonmal gespielt? 

-Kommt es bei euch oft zu PvP und wie oft ist zu oft?

-Versucht ihr es im Meta zu deeskalieren oder kommt es in der Regel nicht so weit das es deeskaliert werden muss?

-Wie kann man es verhindern und möchte man das überhaupt? 

-Ein Charakter hat einen anderen getötet. Und jetzt? Wie geht ihr damit um? Gericht? Es unter den Teppich kehren?

-Darf man seinen Charakter biegen um zu deeskalieren? (villeicht nicht so sehr auf die eigenheiten beharren etc.)

ABER das sind nur ein paar Anstoßpunkte... wäre schön wenn ihr euch mal ein wenig drüber auslasst. Auch ich werde später mal meine 2cents dazu geben

MfG
Feo 

Reply

DerSonntags...
Deleted user

Re: PvP im Rollenspiel? Eure Meinung!

from DerSonntagsHeld on 02/27/2016 05:13 PM

Ich glaube, für diese Frage (die Eingangsfrage und damit auch alle Folgefragen) gibt es keine einfache und allumfassende Antwort.

In meinen Runden gibt es Aktionen von Charakteren gegen andere Spielercharaktere (wie auch gegen NSCs).
Das ist auch sinnvoll, denn nicht immer sind alle Charaktere auf der selben Seite, obwohl sie dem selben Quest folgen.
Aber sobald die Spieler gegen andere Spieler agieren (unabhängig von den Charakterbeweggründen) ist es Zeit, die Spieler voneinander zu trennen.

Grundsätzlich verfolge ich aber die Ansicht und versuche auch, diese meinen Spielern nahezulegen:
"Überlegt nicht, warum es charaktergerecht ist, gegen andere Spielercharaktere vor zu gehen, sondern überlegt, wie es sich charaktergerecht begründen läßt, es nicht zu tun ... und spielt das!"

... und ...
Jede Aktion hat ihre Folgen. Auch tödliche Aktionen gegen andere Spielercharaktere (wie auch gegen NSCs). 

Reply

TrueSherlock

27, male

Posts: 504

Re: PvP im Rollenspiel? Eure Meinung!

from TrueSherlock on 02/27/2016 05:18 PM

Ich Oute mich hier mal als jemanden der schon einen anderen Spielercharakter umgebracht hat und einen anderen beinahe.
Es liegt auch am System, Setting und an der art von Charackteren die gespielt werden.

Ich hatte mal einen Charackter gespielt der darauf ausgelegt war ein ziemliches Arschloch zu sein. Der hatte einen Hund.
Nach einem Streit mit dem Haudrauf der Gruppe tötete dieser den Hund um meinen Charackter klar zumachen das er das Oberhaupt ist und er das sagen hat und so weiter. Als dieser jedoch mal im Kampf verletzt wurde und Hilfe von meinen Medikus erwartete verabreichtete dieser ihn ein Gift anstatt eines Heilmittels.
Mann könnte sagen das es wirklich übertrieben war so zu reagieren, allederdings bin ich der meinung das Charas auch mal sterben dürfen wenn sie zu große Scheiße bauen.

Bei dem anderen Fall spielten wir Shadowrun und waren auf der flucht vor einige Bargesten, welche bedeutent schneller waren als wir. Als einzige aussicht sah mein Charakter dem ohnehin schon schwerverltzten Scharfschützen der rund ins bein zu schießen um die Creaturen lange genug abzulenken damit die anderen beiden Spieler entkommen konnten. Allerding schoss ich daneben und wir wurden von unserem Auftragsgeber gerettet. Als reaktion darauf hat mein Charackter jetzt einen Feind mehr und muss noch mehr aufpassen als ohne hin schon. Außerdem Schlechter Ruf +1.


Also ich finde PvP in Rollenspiel durchaus unterhaltsam.

Meine letzte Gruppe hat sich leider aufgelöst... ach ja Säurefallen.

Reply

Iggi_der_Igel

31, male

Posts: 18

Re: PvP im Rollenspiel? Eure Meinung!

from Iggi_der_Igel on 02/27/2016 09:29 PM

Schwieriges Thema, ist meine Meinung dazu.

Ich schließe mich DerSonntagsHeld an und sage es kann in einigen Situationen sinnvoll sein.

Damit kommen wir aber auch zu einem der größten Probleme. Je nachdem wie die Runde seitens der Spieler her gesrtrickt ist, können solche Aktionen auch die Spielrunde spalten, weshalb man damit sehr vorsichtig sein sollte. RP sollte schlussendlich ein Spiel miteinander und nicht gegeneinander sein. Daher sollten auch PvP Aktionen nicht oft vorkommen, es sei denn es ist von der Gruppe erwünscht.

Wenn sich die Charaktere im RP unbedingt untereinander messen möchten, gibt es dazu jedoch viele Optionen ohne dass es gleich zu einem Duell auf Leben und Tod kommt. Beispielsweise können sie an Turnieren und Wettbewerben aller Art teilnehmen um ihr Können unter Beweis zu stellen. Das war bisher stets eine gelungene Lösung in meinen bisherigen Runden. Für Kämpfe können Übungswaffen genutzt werden, etc.

Das größte Problem hat jedoch der Spielleiter, wenn er die PvP Aktionen nicht nur nach Würfelergebnis ablaufen lässt, sondern individuelle Aktionen, hervorgerufen durch Ideen der Spieler bewerten soll und muss. Dass kann unter Umständen dazu führen dass sich der ein oder andere benachteiligt fühlt.

Wenn PvP Aktionen jedoch entsehen, weil die Situation droht zu eskalieren, so fürchte ich persönlich schon um die Gruppe. Denn jeder hat doch in der Regel seinen Charakter erschaffen, weil er oder sie ihn spielen will und nicht, damit einer der Mitspieler ihn mal eben killt oder er wieder aus dem Spiel genommen werden muss, da er nicht mit der Gruppe kann.

Auf deine Frage ob ich es versuchen würde zu deeskalieren, als Spielleiter ein ganz klares Nein. Das würde ich dann der Gruppe überlassen. Meinerseits gäbe es höchstens einmal die Anmerkung, dass man sich das überlegen sollte und man mit den Konsequenzen daraus leben müsse.

Damit dürfte sich auch die Frage mit dem Umgang bei Tot durch anderen Charakter ergeben. Die Gruppe als solche hat zu urteilen, wie sie damit umgehen möchte und als Spielleiter fügt man sich in dem Fall der Gruppe. Wenn es natürlich Spieltechnisch Sinn macht, den Charakter festzunehmen und vor Gericht zu stellen, obwohl die Gruppe deswegen nix unternehmen wollte, sollte man das auch umsetzen. Ob er zum Schluss verurteilt wird oder es überhaupt zur Verhandlung kommt, ist eine andere Geschichte.

Einen Charakter biegen um zu deeskalieren .... Hmm. Auf der einen Seite, sollte man sich selbst Gedanken machen, ob man sich selbst biegen möchte und würde. Und erst in zweiter Instanz ob das auch zum Charakter passt? Ein Streitlustiger Charakter, der einer Eskalation aus dem Weg geht in dem er klein bei gibt macht keinen Sinn und trübt ggf. auf Dauer auch den Spielspaß des Spielers. Hat der Charakter natürlich guten Grund klein bei zu geben, weil er mit seinem Verhalten die ganze Gruppe in Bedrängnis bringt, mag die Welt wieder anders aussehen.

Zuletzt noch zu der Frage, wie kann man das verhindern. Auch dafür gibt es sehr viele und vor allem situationsabhängige Möglichkeiten, die ich jetzt nicht im einzelnen aufführen möchte. Zu einem Konkreten Beispiel würde ich allerdings etwas schreiben, sofern erwünscht.
Allgemein lässt es sich aber wohl verhindern, in dem man einfach mal mit der Runde bespricht wie sie soetwas sieht, ob sie soetwas haben möchte und falls ja und man selbst nicht, so kann man die Runde immernoch verlassen. Oder sich halt von dem Spieler trennen, der als einziger Wert darauf legt. Gerade die letzteren beiden Beispiele wären zwar etwas drastisch aber eine Möglichkeit.

Reply

LexX

31, male

Posts: 15

Re: PvP im Rollenspiel? Eure Meinung!

from LexX on 02/27/2016 10:07 PM

Hallo und guten Abend, der mittlerweile ist.

 

Beantworten die Fragen nach der Reihe.

-Was haltet ihr generell von PvP in nicht PvP Szenarien ? Stört es euch? Ist es eine willkommene Abwechslung?

Das Szenario könnte kurz und schnell frustrierend werden. Aber wenn man sich trifft, um gegeneinander zu kämpfen, dann kann das auch sehr gut sein. Die meisten Gesellschaftsspiele spielt man auch gegeneinander. Ohne persönliche Probleme. Es kann helfen, Spieler und Charakter zu trennen.

-Was haltet ihr von Szenarien die auf PvP ausgelegt sind ? Habt ihr sowas schonmal gespielt?

Ich kenne das nur online und glücklicherweise nur auf Anfrage. Das habe ich abgelehnt. Ich wollte mich entspannen, nicht mit Leuten messen, die entweder nicht mehr genug Spannung aus dem Spiel an sich ziehen konnten oder mehr Freude in Duellen sahen.

-Kommt es bei euch oft zu PvP und wie oft ist zu oft?

Einmal habe ich die anderen Spieler angebettelt, meinen Char mit Gewalt daran zu hindern, etwas sehr Dummes zu machen. Die Gruppe versteckte sich in einer Scheune. Die Scheune war umzingelt von einer gut gerüsteten Militäreinheit. Mein Char war nicht so helle und wollte das Tor aufbrechen und kämpfend sterben. Das brachte auch die anderen in Gefahr. Sowohl Chars als auch Spieler lehnten es ab, den berserkerhaften Halbdämon aufzuhalten.

-Versucht ihr es im Meta zu deeskalieren oder kommt es in der Regel nicht so weit das es deeskaliert werden muss?
-Wie kann man es verhindern und möchte man das überhaupt?
Die beiden fasse ich zusammen. Es muss klar getrennt werden, woran es liegt. Wollen sich die Spieler duellieren oder zwingt es sich für die Chars auf? Streit zwischen Spielern sollte man als SL in jedem Fall versuchen zu deeskalieren. Streit zwischen Chars sollte man nur moderieren. Gutes Charakterspiel sollte nicht eingeschränkt werden. Geht es gegen den Charakter, dann sind Proben auf Überwindung vernünftig. Mit Würfeln kann der SL noch eine Menge reißen, ohne den Chars vorzuschreiben, wer sie zu sein haben.

-Ein Charakter hat einen anderen getötet. Und jetzt? Wie geht ihr damit um? Gericht? Es unter den Teppich kehren?
Kommt auf das Szenario an. In vielen Fantasy-Welten ist es absolut willkürlich, ob ein Mord ein Versprechen ist oder nicht. Hier haben die Gruppe und der SL viele Freiheiten. Und es ist auch wichtig, ob die Spieler sich verstritten haben oder die Chars oder beide. Wenn ein Char stirbt, muss der Spieler einen neuen erstellen. Hier kann die Chemie deutlich besser sein. Wenn sich die Spieler verstritten haben, steht der Zusammenhalt der Gruppe ohnehin in Frage und wahrscheinlich verliert man einen oder beide Spieler.

-Darf man seinen Charakter biegen um zu deeskalieren? (villeicht nicht so sehr auf die eigenheiten beharren etc.)
Biegen kann man immer situationsbedingt. Aber auch hier rate ich zu Proben oder einer guten Begründung fürs Biegen ("Ich würde dir so gerne ein Messer in die Fresse hauen, aber zwei Dutzen Assassinen sind hinter uns her..."). Gegen den Charakter handeln verdirbt den Spaß. Ein Duell muss wie schon von anderen kommentiert, nicht tödlich sein. Übungswaffen sind eine tolle Idee hierzu.

Alles Gute
LexX

Reply

Feofox

24, male

Posts: 8

Re: PvP im Rollenspiel? Eure Meinung!

from Feofox on 02/28/2016 05:47 PM

Ich möchte mich zuallererst für die rege Teilnahme bedanken ich finde jede einzelne Antwort sehr interessant.
Bisher scheint es auch einen Konsens zu geben der ehr gegen das Charakterverbiegen geht und der besagt dass sich nunmal nicht alle Charaktere gut verstehen.

Gerade Übungskämpfe empfinde ich als sehr gute Alternative.
 
Was Iggi_der_Igel angeht ich hätte durchaus Interesse an dem konkreteren Beispiel das du erwähntest.

Wenn ich mal wieder etwas mehr Zeit habe, werde ich mal selbst auf meine Fragen eingehen.
Bis dahin hoffe ich das noch ein paar Leute hier beteiligen.

Mfg
Feo 

Reply

Iggi_der_Igel

31, male

Posts: 18

Re: PvP im Rollenspiel? Eure Meinung!

from Iggi_der_Igel on 02/28/2016 09:58 PM

Hi Feo,

das konkrete Beispiel gebe ich dir gerne, meinte jetzt allerdings, falls du eines hast (z.B. aus aktuellem Anlass oder durch eine deiner vergangenen Gruppen) so gebe ich gerne ein Statement dazu ab, wie man das konkret handhaben könnte bzw. wie ich damit umgehen würde.

Also wenn du das etwas hast, oder gern auch jemand anderes, dann einfach hier posten.

Gruß
Iggi 

Reply

Feofox

24, male

Posts: 8

Re: PvP im Rollenspiel? Eure Meinung!

from Feofox on 03/01/2016 01:10 AM

Achso! Nunja mir ist einfach aufgefallen das meine Gruppen sehr zum PvP tendieren, ob ich sie nun leite oder als Charakter mitspiele und ich ernsthaft am überlegen war ob es an mir lag. Es gab beispielsweise oft reibungen, zwischen einem Paladin und einem sehr sturen Ork Barbaren, die immer wieder aneinander gerieten und wo wir als Gruppe häufig überlegt haben was wir jetzt machen können damit sich dei beiden nicht gegenseitig die Köpfe einschlagen. (Der Paladin war ich. Der Ork ein Spieler mit dem ich mich auf persönlicher Ebene gut verstehe.) Aber villeicht lag es einfach daran das der Ork ein wenig zu gewaltbereit und der Paladin etwas zu radikal war. 

Reply Edited on 03/06/2016 03:28 PM.

Iggi_der_Igel

31, male

Posts: 18

Re: PvP im Rollenspiel? Eure Meinung!

from Iggi_der_Igel on 03/01/2016 01:31 PM

Okay, wenn bereits die Gruppe zum PvP neigt und man das nicht möchte, hilft meist wohl nur noch die Suche nach einer neuen Gruppe, was mir in deinem Fall allerdings jetzt nicht als gewollt erscheint.

Grundsätzlich würde ich natürlich auch davon ausgehen Ork und Paladin, da sind Reiberein vorprogrammiert. Andererseits bieten solche Konstellationen guten Stoff für hitzige Auseinandersetzungen, deren Ausgang sich auf verschiedene Arten lösen lässt, ohne dass man sich direkt gegenseitig die Birnen einschlägt.

Voraussetzung wäre für die folgenden Beispiele, dass sich die beiden Charaktere, auch wenn sie scheinbar Kampfeslustig sind, sich gegenseitig respektieren. Dann können sie sich gegenseitig hochspuelen und z.B. sich davon abbringen lassen, in dem einfach ein weiterer Gefährte einschreitet. Ähnlich wie man es aus Filmen kennt, sie erwecken zwar den Eindruck sich gleich gegenseitig zu erledigen, aber wenn ein dritter dazwischen geht, dann klingt das Ganze ab nach dem Motto, "dein Glück, der er/sie gerade da ist" oder einen auf der Klügere gibt nach machen und sagen "Verletzungen kosten zu viel Zeit und Ressourcen, als dass man sich auch soetwas stumpfsinniges einlässt.". Würde ich persönlich vermutlich eher vom Paladin erwarten als vom Ork, doch auch der dürfte etwas Grips besitzen und es verstehen. 

Wem das natürlich zu flachsig ist, eben weil es sich bei den Charakteren um Haudraufs handelt, dem würde ich empfehlen den anderen Herauszufordern. Allerdings nicht zum direkten Duell, sondern in Form eines Wettbewerbs. Wer schafft seinen nächsten Gegner schneller oder mehr Gegner, je nach Situation. Die Gegener können natürlich auch ggf. Trainingspuppen sein, die sich durch schiere Kraftschläge oder durch gezielte Schläge auf die strukturellen Schwachstellen auseinander nehmen lassen. Natürlich muss es auch kein Kampf sein. Gerade ein Ork wird sich gern in Sachen Stärke (Armdrücken, Gewichte stemmen, etc) oder der Jagd messen wollen.

Das mal so als Anregung. Meine Vorstellung der beiden Charaktere ohne näheres zu wissen ein Paladin handelt für mein Empfinden überlegt und stellt sich vor jeder Auseinandersetzung die Frage, was sie ihm bringt. Bringt sie ihm nix, dürfte er kaum daran interessiert sein, kann sich dennoch gern arrogant geben aber beschwichtigend in dem er es mit vernünftigen Argumenten versucht. Ein Ork dagegen will seine "Macht" unter Beweis stellen und respektiert werden. Beides kann zur gleichen Zeit vorherrschen, wenn man sie entsprechend spielt.

Sind natürlich beide so gestrickt, dass sie schon durch das vorbeifliegen einer Hummel jedem den Kopf einschlagen würden oder sich gegenseitig einfach gar nicht abhaben können, dann helfen wohl nur noch neue Charaktere.

Reply

DerSonntags...
Deleted user

Re: PvP im Rollenspiel? Eure Meinung!

from DerSonntagsHeld on 03/01/2016 03:05 PM

Okay, wenn bereits die Gruppe zum PvP neigt und man das nicht möchte, hilft meist wohl nur noch die Suche nach einer neuen Gruppe,

Ganz so drastisch muß es ja nicht sein und - wie erkannt wurde - ist es ja auch gar nicht gewollt.

Tips zur Vermeidung von Eskalationen in der Spielrunde:

1. Einigt euch auf ein Settung und auf eine Gruppe von Weggefährten.
-> Es hilft halt nichts, wenn jeder seins macht und keiner etwas miteinander
-> Dazu gehört auch, daß man sich abspricht, wie sehr man in ein Extrem (beispielsweise religösen Fanatismus) auspendeln möchte.
-> Damit können dann Kombinationen wie Paladin/Ork-Barbar vermieden werden.

 2. Einigt euch über die Anpassung eurer Gruppe, wenn bei 1. keine Einigung erzielt werden konnte oder es sich nachträglich als problematisch erweißt.
-> Dazu könnte gehören, daß man nicht länger einen problematischen Charakter spielt oder diesen deutlich mildert. (Bei DnD-3.5 beispielsweise könnte man einen Paladin in einen Paladin of Freedom umgestalten und damit auch deutlich flexibler mit subversiven Elementen arbeiten.)

3. Die Einbindung von Problemen der Charaktere in die Spielwelt.
-> Wenn der Ork und der Paladin (aus bekanntem Beispiel) sich zoffen wollen, bitte sehr. Aber was bedeutet es, eventuell einen Paladin zu töten? Was bedeutet es, einen Ork zu erschlagen? Wie akzeptiert sind in der Spielwelt allgemein die einzelnen Personen?
-> Das sinnvollste ist immer, sich als Charakter darauf zu besinnen, wofür man den anderen Charakter und dieser einen braucht. ... wenn da keine Antworten existieren, spielt man einen Solo-Ego-Pappnasen-Charakter und sollte bei 1. nochmal anfangen ... 

Reply
1  |  2  |  »  |  Last

« Back to forum