Lohnt der Einstieg?

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3 [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Glgnfz

45, male

Posts: 510

Re: Lohnt der Einstieg?

from Glgnfz on 04/01/2014 03:54 PM

Nee, du darfst gerne.

Reply

Orakel

36, male

Posts: 475

Re: Lohnt der Einstieg?

from Orakel on 04/01/2014 05:01 PM

Was hat Pathfinder für Vorteile gegenüber D&D?
Soweit ich das mitbekommen habe ist das Regelsystem ja fast gleich.

Du meinst: Abgesehen davon das Pathfinder im Vergleich zu D&D (3.5) noch zu haben ist?

Ich geh dann mal bloggen.

Reply

PurpleTentacle

95, male

Posts: 416

Re: Lohnt der Einstieg?

from PurpleTentacle on 04/01/2014 05:18 PM

Örks, also den OldSchool Papst würd ich gern den Vortritt lassen. Du willst mich doch am Ende nur korrigieren 

Also ich versuchs mal zusammenzufassen:
Da Dungeons & Dragons das erste Rollenspiel ist (1974) hat es inzwischen schon einige Editionen gesehen. Wahrscheinlich noch dieses Jahr erscheint mit D&D Next die 5te Edition (wobei man, je nach Zählweise darüber auch streiten könnte
Die verschiedenen Editionen unterscheiden sich zum Teil extrem! Darum kann die Annahme "Soweit ich das mitbekommen habe ist das Regelsystem ja fast gleich" nicht ganz richtig sein.
Pathfinder hat sich aus den Dungeons & Dragons 3.5 Regeln entwickelt.
Im Grunde lief es so, das Wizards of the Coast (der D&D Verlag) gesagt hat: "Wir machen mit der 4te Edition was völlig anderes". Paizo (die bis dahin Zusatzmaterial und Abenteuer für D&D 3.5 veröffentlicht haben) hat sich daraufhin entschlossen die 3.5 Regeln mit Pathfinder weiter zu führen und zu ergänzen. Die Pathfinder Regeln also eigentlich D&D 3.75 und somit "fast gleich".
Der Grund warum es so viele Pathfinder Streams und keine D&D Streams gibt ist eigentlich ganz einfach und ergibt sich aus deiner Ursprungsfrage:
Was hat Pathfinder für Vorteile gegenüber D&D?
Über die Regeln und das Setting könnte man jetzt lange streiten (gehört hier aber nicht hin). Auf den Punkt gebracht: Pathfinder ist erfolgreich und haut monatlich Produkte auf den Markt. Dazu kommt das Pathfinder auch auf deutsch erscheint. Dungeons and Dragons 4 ist wiederum gefloppt. Allerdings ist zu hoffen, das mit dem erscheinen von D&D Next die Karten wieder neu durchgemischt werden.

Und alles weitere kann dir Glgnfz erklären

Blog
Twitter

Wer Regeln konsequent ignoriert und handwedelt, sollte bei Empfehlungen und Diskussionen mal schön die Kresse halten.

Reply Edited on 04/01/2014 05:21 PM.

DickeFleisc...
Deleted user

Re: Lohnt der Einstieg?

from DickeFleischwurst on 08/03/2014 11:49 AM

Ich hab es gestern das erste mal gespielt. Meine Mitspieler schauten ziemlich doof, als ich versuchte eine Konversation unter den Helden aufzubauen, so wie man es bei DSA pflegt zu tun. 
Schnell bemerkte ich, dass das Spiel eher darauf abzielte wie Hero Quest fix ein paar Monster zu schnätzeln und Gold und neue Items zu looten.

Schade. 

Reply

SirPadras

43, male

Posts: 749

Re: Lohnt der Einstieg?

from SirPadras on 08/03/2014 12:05 PM

DF, ich stimme zwar zu, dass Pathfinder gerne genau dazu verführt, aber ich habe auch mit diesem System bereits schöne Rollenspielabende erlebt.

Rules are important, they help control the fun

nerdvana.eu

Reply

Daemonar

34, male

Posts: 71

Re: Lohnt der Einstieg?

from Daemonar on 08/03/2014 12:32 PM

Kann mich Sir Padras nur anschliessen. Im Endeffekt liegt es immer and er Gruppe und dem Spielleiter was man darraus macht.

Reply

Roland

-, male

Posts: 211

Re: Lohnt der Einstieg?

from Roland on 08/03/2014 03:46 PM

Jain. Pathfinder (und vor ihm schon das späte AD&D2 und D&D3.X) laden sehr dazu ein sich mit den Regeln zu beschäftigen. Man kann in Pathfinder durch Regelkenntnis und Regelspiel einiges erreichen. 

Reply

DickeFleisc...
Deleted user

Re: Lohnt der Einstieg?

from DickeFleischwurst on 08/03/2014 06:38 PM

Ich verfolge das nun jedenfalls weiter.

Reply

Athair

91, male

Posts: 445

Re: Lohnt der Einstieg?

from Athair on 11/12/2014 01:45 PM

Nachdem der Funke bei D&D Unified (D&D 5) bei mir nicht überspringen will, werde ich wohl bei verschiedenen D&D-Varianten bleiben oder mir erschließen.

Bei der d20-Engine (D&D 3.X/PF/...) wird das wohl FantasyCraft werden.
FantasyCraft nimmt die 3.X/d20-Regeln dekonstruiert sie und baut aus den Elementen von Grund auf ein neues Regelset. Das ist 3.X/PF einerseits recht ähnlich, andererseits fehlt eine Vielzahl der Defekte eines typischen d20. Ganz ohne Schwächen kommt FC natürlich auch nicht aus. Als sehr modulares Regeltoolkit hat man ein wenig Arbeit damit DEN EIGNEN Spieltisch-Regelsatz festzulegen. Es hat auch eher mehr als weniger Regelbereiche, die behandelt werden. Aber: Build-Bau und Min-Maxing als Spiel im Spiel gibt es in der bekannten Form nicht mehr.

Hier eine gute engl. Rezension von jemandem für den das Spiel nix ist.

FantasyCraft: Hervorgegangen aus "Spycraft 2nd" (dem besseren D20 Modern) und gewürzt mit guten Ideen aus True 20 und anderen Lite-Varianten von D20. Heraus kommt ein System, welches den richtigen Grad von Crunch liefert, zum Basteln einlädt (ohne dass das Basteln - wie bei 3.5/PF - zum Selbstzweck wird) und auch sonst eine schöne, runde Sache ist.
... schreibt alexandro im :T: bzgl. seiner Lieblings-D&D-Versionen.

Alternativtext

Reply
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3

« Back to forum