Sandbox

First Page  |  «  |  1  |  2 [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Neuntausend

33, male

Posts: 74

Re: Sandbox

from Neuntausend on 06/26/2015 03:34 PM

Das habe ich auch nicht behauptet. Was ich sagen möchte ist, Sandbox ist eher eine Skala. Es gibt keine komplette Sandbox - irgendetwas muss fix sein, oder das Dungeonbrötchen verliert wahrscheinlich den Verstand, aber andersherum gibt es auch nicht das "Gegenteil" von einer Sandbox oder eine ... nicht-Sandbox (Concretebox?) denn sonst bräuchte man die Mitspieler nicht, die im Sandkasten buddeln oder könnte gleich eine Geschichte vorlesen.

Reply

PurpleTentacle

95, male

Posts: 416

Re: Sandbox

from PurpleTentacle on 06/26/2015 04:16 PM

Es gibt keine komplette Sandbox - irgendetwas muss fix sein [...]

"komplette Sandbox" bedeutet doch nicht, das nichts fix ist.
Eine "komplette" Sandbox hat für mich wenig mit der Quelle der Sandbox zu tun. Ob sich der SL etwas ausdenkt, erwürfelt, zu einer Stadtbeschreibung greift oder Sandboxabenteuer nimmt spielt keine Rolle. Um es bildlich auszudrücken: In einen Sandkasten ist ja auch Sand und keine Luft. 
Der definierende Faktor ist, dass es wenig bis keinen "festen Plot" gibt, die SCs frei in der Welt agieren können ohne das der SL irgendwie routieren muss und die Welt auf die Spieler reagiert. Warum sollte es also keine kompletten Sandboxen geben?

Eine "Nicht-Sandbox" wäre für mich sowas wie ein Soloabenteuer, die Abenteuerspiele von Ulisses oder Quest von Pegasus. Die Abenteuer sind Szenenorientiert und jede Szene hat feste 2-5 Ausgangsmöglichkeiten. Der SL kann zwar das Ganze ein wenig ausschmücken, aber das Abenteuer kommt dadurch nicht vorran.
Es sei denn der SL  improvisiert Pfadabweichungen wieder auf den Pfad zurück oder er verwirft den Plot und macht einfach so weiter. Aber dann haben wir es schon nicht mehr mit einer "kompletten Nicht-Sandbox" zu tuen.

Faktisch liegen die meisten Runden mit einer Tendenz irgendwo zwischen den Welten. In sofern stimmt die Aussage mit der Skala schon.
Wenn man ein wenig googled findet man übrigens tonnenweise Artikel, Definitionsversuche und Bewertungen zum Thema.

Blog
Twitter

Wer Regeln konsequent ignoriert und handwedelt, sollte bei Empfehlungen und Diskussionen mal schön die Kresse halten.

Reply Edited on 06/26/2015 04:41 PM.

Profezzor_D...

22, male

Posts: 526

Re: Sandbox

from Profezzor_Darkness on 06/26/2015 08:24 PM

Ein fertiges Abenteuer ist einfach nie ein Sandkasten, sondern ein Lego-Hausbausatz, bei dem die Teile nur so oder so zusammen passen. Es gibt meist nur zwei Enden; Erfolg oder Niederlage.
Bei einem Sandkasten muss (mMn) zumindest ein Rahmen (Immerhin haben wir schonmal die Spielregeln) existieren. (Sonst wäre es ein Sandhaufen und der Spielleiter dreht durch. Wirklich.)
Also eine Stadt mit Umland und Fraktionen reicht ja schon. Dann platziert man einfach ein paar Konfliktsituationen und schaut was passiert. (Rein zufallsgeneriert macht einen wirklich irgendwann Wahnsinnig. Ich hab's probiert...)
Die Stadt hat eine Diebesgilde? Die Spieler können sich ja aussuchen, ob sie ihr beitreten oder ob sie die Diebesgilde zerschlagen wollen. Vielleicht setzt man einfach ein Kopfgeld auf irgendwelche Räuber aus und lässt gleichzeitig ein Gerücht von Untoten auf dem Friedhof auftauchen. Zu den Plots macht man sich dann nur grobe Notizen und lässt ohne weiteres einfach die Spieler die Lösungsmöglichkeit finden und Interesse entwickeln. Möglicherweise hast du selbst nur eine oder gar keine Idee, wie man den Plot löst. Das wird dann ein höchst interessantes Experiment...
Das wäre eine ideale Sandbox. Sogar eine recht große. (Ich hab mal eine ganze Baronie damit ausgestattet...)

Aber mal davon abgesehen; Das gegenteil von Sandbox wäre im Genre-Jargon glaube ich Rail Roading, oder? Also das absolute Vorgeben von Lösungsmöglichkeiten. (Von Rail road/-way=Schiene, der Zug fährt nur da lang wo es geht!)
Zum Beispiel:
SL: "Die Gruppe reitet mitten durch den Wald gen Norden"
S1: "Mein Charakter begibt sich nach Süden"
SL: "Eure Gruppe wird auf einmal von einer Horde Orks nach Norden GEJAGT"
S1: "Dann bekämpfen wir sie eben"
SL: "Ricks Chara ist tot. NOCH FRAGEN?"
Das ist Rail Roading.

"Das Forum zum Buffet werd ich verwandeln, um Euch als Cervelatwurst zu behandeln!"

Profezzor_Darke - Meine DeviantArt-Seite

Reply

Sarmur

42, male

Posts: 38

Re: Sandbox

from Sarmur on 07/01/2015 11:51 PM

Ich Leite jetzt seit 2,5 Jahren Königsmacher und bin gerade über umwege in Band 6 angekommen mit meiner Gruppe. Ich finde es gar nicht mal Schlecht, das Sandbox System. Meine Spieler haben zwar die angewohnheit, direkt zum Endgegner zu Stürmen und erst danach die Nebenquest zu erfüllen, aber das ist dann ihr Problem, wenn ihr Level noch zu niedrig ist Du musst am Anfang, ein wenig mehr Arbeit als Spielleiter hineinstecken und das ganze Abenteuerband am besten vorbereiten. Weil du nie genau sagen kannst, was deine Spieler als nächstes tun. Aber hast du das einmal getan, spart das bis zum ende des Bandes eine menge Vorbereitungszeit ein. Bei den amerikanischen Spielern, scheint das System gut anzukommen. Immer mehr Pathfinder Abenteuerbände, sind nach dem Sandbox System gebaut worden.

Reply
First Page  |  «  |  1  |  2

« Back to forum