Search for posts by Asra3l

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  13  |  »  |  Last Search found 126 matches:


Asra3l

29, male

Posts: 130

Re: Assoziationsketten

from Asra3l on 07/07/2019 09:45 PM

Smartwatch

Reply

Asra3l

29, male

Posts: 130

Re: [Kanal] Asra3l

from Asra3l on 07/04/2019 09:27 PM

Rückblick: Juni

Yeah I think you're cute, but really you should know.
I just came to say hello.

Rollenspieltechnisch war diesen Monat nicht so viel los, dafür habe ich mal den Luxus genossen, selber viel live zu gucken oder mal aktiv wieder Runden aufzuholen. Die Runden selbst waren zum Teil sehr positive Erinnerungen, zum Teil auch sehr negativ. Glücklicherweise waren die Positiven deutlich in der Überzahl. Ich will trotzdem mal einen Blick zurückwerfen und dich an meinen Beobachtungen teilhaben lassen.

P.S.: Im letzten Monat begrüßte euch Adele mit "Hello".

Kampagnen

[Beyond the Wall] Reich der Münzen

Das war sie also. Die vorerst letzte Folge aus dem Reich der Münzen. Auch wenn der große Story-Arc um Takhal den Verpester damit nicht abgeschlossen ist, fand ich die letzte Session trotzdem ganz gut gelungen. Der Mantisgott in der vergessenen Bibliothek, der tatsächlich schon länger so geplant war, hat durch seinen "Wissensdurst" Gelegenheit gegeben nochmal Szenen aus der Runde Revue passieren zu lassen und tatsächlich so etwas wie einen Abschluss entstehen zu lassen. Ich hab trotzdem das Gefühl noch lose Enden aufgreifen zu müssen, aber dafür habe ich vor nach meiner "Spiel alle Beyond the Wall-Abenteuer"-Queste gelegentlich mal Oneshots zu nutzen.
Insgesamt kann ich von dieser Kampagne sagen, dass sie mir durch den fehlenden Abschluss zwar eher als Misserfolg im Gedächtnis bleiben wird, aber ich durch sie auch unglaublich viel gelernt habe. Das Erfahrungssystem mit Klassen, die unterschiedlich viel Erfahrung pro Stufe brauchen, und unterschiedlicher Erfahrung für jede*n Spieler*in werde ich so bestimmt nicht nochmal machen. Ich verstehe den Oldschoolflair, der damit intendiert ist, aber für mich wurde das mit zunehmender Länge der Kampagne einfach nur unübersichtlich und hatte meiner Meinung nach auch keinen Mehrwert.
Ebenso war die Idee von Erfahrung für Ziele sicherlich von der Idee ganz gut, passte aber nicht zu der Gruppe und viel wichtiger auch nicht zu meinem Spielleiterstil.
Apropos Spielleiterstil: Im Nachhinein wurde mir auch klar, dass ich den für diese Sandbox auch wesentlich hätte ändern müssen. Weniger die Zügel in die Hand nehmen, mehr die Spieler die Welt erkunden lassen. Klingt logisch, wenn man eine Sandbox bespielt, aber das muss man (oder ich) auch erstmal erkennen. In dieser Hinsicht auch hinderlich war die Verteilung der Magistratsrolle an die Spielercharaktere. Diese hat sie viel zu sehr im Dorf verankert und stand dem Erkunden der Welt im Weg.
Auch wenn ich das Auswürfeln der Charaktere an Beyond the Wall eigentlich mag, bin ich doch zu dem Schluss gekommen, dass ich beim nächsten Mal die Charaktere selbst erstellen lasse.
Um aber nicht alles schlecht zu reden, sind mir auch einige Dinge ganz gut gelungen, finde ich. Die Bedrohung des Verpesters fand ich persönlich gut umgesetzt, wenn ich sie auch länger im Hintergrund hätte vor sich hin brodeln lassen sollen. Die Geschichte hinter der Bedrohung steht für mich aber im Vordergrund und die fand ich sehr gut. Als kleine Randbemerkung: Eine Bedrohung reicht meiner Meinung nach für eine solche Kampagne auch mehr als aus. Die andere Bedrohung ist zwar hier und da mal zur Sprache gekommen (am prominentesten wohl in der ersten Folge in den ersten 5 Minuten), aber die hätte den Rahmen doch deutlich gesprengt.
Weiterhin sind mir auch die nichtmenschlichen Rassen ziemlich gut gelungen. Ich wollte bewusst Rassen haben, die sich möglichst stark von den Menschen unterscheiden. Und zwar nicht nur im äußeren, sondern auch im Verhalten, dem sozialen System und ihre Werteverständnis. Gerade bei den Xianu ist mir das ziemlich gut gelungen und auch deswegen bin ich ein wenig traurig, dass die Naga im See nie in Erscheinung getreten sind.
Würde ich einer neuen Kampagne in Beyond the Wall also eine Chance geben? Ich denke schon. Vielleicht nicht unbedingt im Reich der Münzen, sondern mit einem eher märchenhaften Ansatz, aber Lust hätte ich allemal.



[Shadowrun] Drachenfall

Hier gibt es nichts neues zu berichten. Mein PC ist weiterhin kaputt und auch wenn ich am Schrotttop, wie ich diesen Laptop liebevoll nenne, auch ein wenig Audio weiterschneiden konnte, so bleibt das ganze in Videoform zu pressen doch erstmal Zukunftsmusik. Insofern kam es ganz gelegen, dass wir den Juni ohnehin aussetzen wollten, damit alle genug Zeit für ihre privaten Verpflichtungen in diesem Monat haben.

[DSA] Die Geheimnisse von Grangor

Hier sprang uns einmal das Internet ab und ein anderes Mal erkrankte die Spielleitung. Gute Besserung an dieser Stelle, Bonnie Tyler.

Abenteuer

[City of Mist] The Cidney Files: Victorian Noir

Eine zweite Session mit den Rifts gab es auch. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das auch onstream äußerte, aber mir missfiel weiterhin, dass da soviele Sachen angeschnitten wurden. In einer Kampagne wäre das völlig ok gewesen, aber als Einzelgeschichte fand ich so etwas halt unangebracht. Ich hatte auch noch ein paar andere Problemchen, aber dazu weiter unten mehr.



[Cthulhu] Biohazard

Unter der Leitung von Feder spielte ich jetzt das erste Mal Cthulhu. Vom Ersteindruck des Systems bin ich mir noch nicht sicher, ob ich das System von W100 nicht mag oder einfach meinen Charakter schlecht gebaut habe. Kann beides gut sein, aber ich denke, dass wird sich im Laufe der Runde noch zeigen.
Die erste Session hat auf jeden Fall mit meiner Erwartung von "Irgendwas mit Zombies" schon gebrochen und das im positiven Sinn. Aber ich find dieses Setting auf jeden Fall spannend und ich hatte in der Runde viel Spaß. Auch wenn ich für die armen Jugendlichen wenig Hoffnung habe...
Die zweite geplante Session musste leider eines streikenden Computers wegen ausfallen.




[DSA] Ein Streitzig in Nöten

Hm. Wieder so eine Runde mit der ich nicht glücklich war. Anders als in City of Mist kann ich hier aber klar benennen, was das Problem ist: Mein Charakter passt einfach nicht zum Rest der Gruppe. Viel zu böse, ganz anders motiviert als der Rest der Gruppe.
Beim Reflektieren (und das habe ich viel, mir lag die Runde echt schwer im Magen) ist mir weiterhin auch klar geworden, dass ich teilweise meinen OT-Missmut auch IT habe einfließen lassen. Als kleines Exempel sei da die Szene zwischen Nami und Arnbold in der Söldnertaverne genannt. Die ist auch deshalb so eskaliert, weil ich schon seit dem ersten Teil das Gefühl hatte, dass Zydie mit Metawissen versuchte mir in die Parade zu fahren, und das dann dort entladen habe. Nicht cool und absolut dumm.



[Beyond the Wall] Wolfszeit

Wechseln wir von "zu Tode betrübt" wieder zu "himmelhoch jauchzend": Diese Runde war eins meiner Highlights des letzten Monats. Besonders schön fand ich an dieser Runde, dass sehr viel von dem Abenteuer sich tatsächlich auf die ausgewürfelten Hintergründe der Charaktere bezog oder ich es spontan einbaute.
Besonders der "Was zum Teufel"-Moment als sich die Spieler/Charaktere plötzlich nicht mit nur einem Werwolf konfrontiert sahen, sondern gleich mit einer Vielzahl, bleibt mir sehr positiv in Erinnerung. Letztlich waren große Teile des Abends improvisiert, weil das Abenteuer dafür auch viel Raum lässt. Auch das eingeschneite Dorf hat gut funktioniert und durchaus einen positiven Mehrwert gehabt.
Einziger Wermutstropfen war das Ende. Da haben die Charaktere teilweise sehr harte Konsequenzen aus ihrem Handel gezogen, aber ein Friede-Freude-Eierkuchen-Ende hätte auch nicht so richtig gepasst. Also bin ich auch damit zufrieden.




[7te See] Die Insel der vergessenen Magie

Das nächste System, in das ich zum Temperatur testen mal vorsichtig die Zehen eintauchte (iwie zieht die Analogie zum Meer-Thema nicht wirklich), war 7te See. Auf dem Kanal von Caco stürzte ich mich mit Lilio, D-Rex und RegJackson ins Abenteuer. Oder vielmehr war Inhalt des ersten Abends erstmal von einem Wissenschaftler angeheuert zu werden. Viel vom System selbst konnte ich also noch nicht erleben, aber das Setting fand ich sehr spannend.
Leider war die Runde von Internetproblemen geplagt und hat darunter in seinem Fluss auch ein wenig gelitten.



[Beyond the Wall] Die Troll-Saga

Jaaaa, ich gebe zu: Onair habe ich die Runde nicht geleitet, ABER ich habe schonmal das Abenteuer auf dem GöRE getestet und war durchaus angetan. Es ist also schon vorbereitet, kann also baldigst auch OnAir stattfinden.

Abseits des Rollenspiels

[DSA] Kurzgeschichte: Ein junges Mädchen

Weiterhin tauchte ich diesen Monat auch in reiner Audioform auf dem Kanal von Feder auf. Das Gesamtprodukt finde ich sehr gelungen, ein Rauschfilter hätte der ein oder anderen Tonspur vielleicht nicht schlecht getan, aber man merkt, dass da viel Arbeit und Mühe eingeflossen ist.
Meine eigene Leistung fand ich gemessen an den anderen Beiden leider ziemlich schlecht. Insofern: Feder, wenn ich das nächste Mal so schnell rede, als wäre gerade der Namenlose höchstselbst hinter mir her, dann weiß mich doch bitte darauf hin und ich mach's nochmal. ^^

GöRE

Außerdem war ich auch auf dem allerersten Göttingen Rollenspiel Event, ausgerichtet von Jamaerah und Ho'nehe. Die Örtlichkeit fand ich echt cool, es gab einen Turnraum und abgesehen vom Hauptsaal waren die Räume trotz der Temperaturen angenehm kühl. Und wer Kuchen und Muffins mag, der kam ohnehin auf seine Kosten.
Geleitet habe ich dort zwei Runden, die beide sehr gut liefen: Die oben schon erwähnte Troll-Saga und außerdem nochmal die Burg des Grauens in der Nekromanten-Variante (Die Werwolf-Variante bleibt wohl mein Favorit).
Besucht war das Event gerade um die Mittags- und Nachmittagszeit ziemlich gut, in den Abendstunden war dann nur noch "der harte Kern" vor Ort. Aber ich habe zumindest mit vier (relativen) Neulingen im Hobby sprechen und spielen können, insofern hat das Event seinen Zweck wohl nicht verfehlt. Einen recht großen Teil der Besucher machten auch Nerdpoler aus. Schön für mich ein paar der Nasen mal bei eben jener packen zu können, aber der Anteil an der Gesamtzahl hätte für mich ruhig ein bisschen kleiner sein dürfen. Womit ich natürlich meine: Mehr Besucher, gleichbleibend viele Nerdpoler. Das wünsche ich den Veranstaltern auf jeden Fall fürs nächste Mal, denn schönerweise wird es wohl nicht das letzte GöRE bleiben.
Für mich persönlich kam die Quality Time mit besagten Nerdpolern ein wenig zu kurz, aber den Schuh muss ich mir selber anziehen, was leite ich auch ⅔ des Events Runden.
Alles in allem, war das aber ein tolles Wochenende für mich und ich komme beim nächsten Mal gerne wieder.

Ausblick

Konkretes im Juli

Kampagnen

[Shadowrun] Drachenfall

Nächste Woche Mittwoch, also am 10.07. spielen wir weiter. Ich denke Aufnehmen sollte auch mit dem Schrotttop gehen.
Die nächste Folge will ich aber auch noch unbedingt im nächsten Monat veröffentlichen, insofern hat das Priorität Nr. 1 sobald der PC wieder einsatzfähig ist.

[DSA] Geheimnisse von Grangor

Wenn sich unsere Spielleiterin wieder bester Gesundheit erfreut, dann sind für Juli zwei Sessions geplant, nämlich am 16.07. und am 30.07..

[City of Mist] The Cidney Files: Victorian Noir 2.0

2.0? Ja, nachdem ich mit der zweiten Session überhaupt nicht glücklich wurde, habe ich die Dinge, die mir Magenschmerzen bereiteten, zunächst mal Ho'nehe und im Anschluss auch der Gruppe geschildert.
Zum Einen hatte ich mal Probleme mit dem eigenen Charakter. Ich wusste einfach nicht, wie ich vor allem den Rätsel-Aspekt der Sphinx ins Spiel einbringen und rollenspielerisch umsetzen sollte. Weiterhin hatte ich auch selbst überhaupt nicht verstanden, was ein Charakter in City of Mist. Mir erschien dieses Teil Logos/Teil Mythos einfach wahnsinnig schizophren und überhaupt nicht greifbar.
Zum Anderen sah ich auch den Zug Amelia Fogg auf die Gruppe und Richard insbesondere zurasen und hatte keine Ahnung, wie man langfristig gesehen die Gruppe von den Gleisen bekommen sollte. Vielleicht auch ein wenig hypersensibel angesichts der letzten und recht kürzlichen Sessions von "Ein Streitzig in Nöten" und "Hauer und Horn", hatte ich wirklich Bauchschmerzen bei dem Gedanken, dass auch diese Runde so enden könnte.
Diese Bedenken habe ich dann der Gruppe geschildert und wir haben dann beschlossen, in einer neuen Situation mit neuen Charakteren die Runde nochmal neu zu starten. Ich will hier nochmal erwähnt haben, mit was für tollen Menschen ich da spielen darf, denn die einfachste Lösung wäre wohl gewesen, einfach ohne mich weiterzuspielen. Ich bin ihnen unendlich dankbar, dass sie nur für mich die alten Charaktere über den Haufen werfen und nochmal von vorne anfangen. Danke Flintenopa, Ho'nehe, Jamaerah, Thargu, Zydie. Ihr seid toll <3.
Mit den neuen Charakteren geht's dann am 09.07. wieder los und die nächste Session folgt am 23.07..

Abenteuer

[Beyond the Wall] Feenhandel

Das nächste Abenteuer in meiner "ABtWAl" (Alle Beyond the Wall Abenteuer leiten)-Quest startet. Und wird dieses Mal tatsächlich ein Fewshot. Charaktererstellung und erste Session ist für den 08.07. geplant, weiter geht's dann am 22.und 29.07.. Mitspieler sind: Feder, Lilio, Lillianne und Klais.

[Cthulhu] Biohazard

Hier stehen noch zwei Sessions aus. Diese sind für den 14. und 28.07. angesetzt und ich hoffe, dass wir meiner Vermutung entgegen, dennoch die Jugendlichen davor bewahren können, die nächsten Captain America zu werden.

[7te See] Die Insel der vergessenen Magie

Auch hier brauchen wir nach der Aussage des alten Seebären Caco noch ein bis zwei Sessions, aber einen neuen Termin kann ich an dieser Stelle leider noch nicht verkünden.

August und darüber hinaus

[Degenesis] In Thy Blood

Ein paar potentielle Mitspieler*innen hab ich schon, aber was wirklich konkretes hab ich noch nicht. Aber ich denke vor Ende August/Anfang September wird das wohl nicht losgehen.

[Legend of the Five Rings] Das Chrysanthemenfest

Im August kann ich dann auch endlich mal in L5R reinschnuppern. Am 03.08. bringe ich dann bei Ho'nehe in Erfahrung, ob ich den Geruch von Chrysanthemen mag. Mit mir werden Ben&Paper und Jamaerah in Rokugan eintauchen.

[Arcane Codex] Rolands Tagebuch

Hier gibt's noch keine Neuigkeiten.

So long and thanks for all the fi(ni)sh.

Das war ja doch schon ganz schön viel Text für einen Monat, der eigentlich im Kalender recht spärlich gefüllt war. Der Juli ist dafür umso gefüllter und dazu mit Runden, auf die ich mich wirklich sehr freue. Bald sollte mein PC auch wieder einsatzfähig sein und dann sollte mein kreativer Output auch wieder deutlich steigen. Wie immer bleibt mir nur der Dank für die Aufmerksamkeit, die Bitte um Feedback und der Wunsch eines schönen Monats Juli.

Reply Edited on 07/04/2019 10:07 PM.

Asra3l

29, male

Posts: 130

Re: Assoziationsketten

from Asra3l on 06/10/2019 01:25 PM

Irrgarten

Reply

Asra3l

29, male

Posts: 130

Re: [Kanal] Asra3l

from Asra3l on 06/02/2019 07:41 PM

Rückblick: Mai 2019


Hello from the outside
At least I can say that I've tried
To tell you I'm sorry
For breaking your heart
But it don't matter, it clearly
Doesn't tear you apart anymore

So positiv wie der Monat begann, so traurig endet er. Mein PC verweigert seit gestern den Dienst (das Netzteil hat wohl das Zeitliche gesegnet), eine Runde wird vorzeitig zu Ende gehen und im Privatleben musste ich von einem geliebten Menschen Abschied nehmen. Trotzdem gab es gerade auch aus RPG-Sicht diesen Monat viel Schönes, darauf möchte ich auch meinen Fokus legen und mit einem ebenso positivem Blick in den kommenden Monat und darüber hinaus blicken.

PS: Der letzte Intro-Vers war natürlich von den Wise Guys, die dich mit "Guten Abend und Hallo" herzlich willkommen hießen.

Kampagnen

[Beyond the Wall] Das Reich der Münzen

Leider gibt es hier auch diesen Monat nichts neues zu berichten, es kam wieder keine Runde zustande.

[Shadowrun] Drachenfall

Wir haben zwar fleißig weitergespielt und es gab auch schon eine neue DVD mit Aufzeichnungen für die Charaktere, aber leider bin ich diesen Monat nicht wirklich zum Schneiden gekommen. Also auch hier nichts neues, vorzeigbares.

[DSA] Die Geheimnisse von Grangor

Hier kann ich endlich etwas präsentieren. Sogar zwei Dinge, wenn auch nicht beide tatsächlich im Mai stattgefunden haben.

Im ersten Teil kommt unsere Heldengruppe endlich in den Festlandausläufern der Stadt an und besucht dort zunächst einmal den Perainetempel um ein Fundstück aus dem Preludium (das leider nur inform einer wirklich großartigen Zusammenfassung existiert und nachzuverfolgen ist) in die kundigen Hände der Kirche zu überantworten. Anknüpfend daran folgen wir der Bitte der Priestervorsteherin und kümmern uns um ein Hilfegesuch ihres Freundes aus Grangor.

Gespielt und aufgezeichnet wurde diese Runde bereits im März und nach Anwendung von ein wenig Schnittmagie erblickte sie schließlich diesen Monat als Premiere das Licht des Internets.

Alles in allem eine Runde, mit der ich im Spiel unheimlich Spaß habe. Mir wurde bereits eine Doppelweihe zu Travia angeraten, die Rolle der Gruppenmama macht mir einfach viel Freude.



Die zweite Runde folgte dann ein paar Tage später, beschrieb die Überfahrt nach Venedig Grangor (deren Beschreibung man sich eigentlich auch hätte sparen können, fand ich), die Ankunft in besagter Inselstadt und das Eintreffen bei unserem Auftraggeber, einem schnöseligem Händler mit höchst unsympathischer Familie.

Hier kam mir meine Unkenntnis über Aventurien mal zugute, denn den einfachen Mann vom Land mit reichlich wenig Manieren zu geben fiel mit dem tatsächlich fehlendem OT-Wissen über Etikette nicht wirklich schwer.

Andererseits frage ich mich ein wenig, von wie viel Nutzen mein Charakter in diesem Detektivplot sein wird. Mal gucken, wie weit man mit medizinischen Kenntnissen und freundlich sein kommt...



Abenteuer und One-/Fewshots

[City of Mist] Victorian Noir: The Cidney Files

Außerdem haben wir auch unser Abenteuer in City of Mist gestartet. In der ersten Session ging es vor allem einmal darum, dass unsere Charaktere sich kurz im Alltag präsentieren konnten. In einer ersten Szene sammelten wir dann Hinweise zu potentiell gleich mehreren "Fällen".

Auch wenn ich die Session insgesamt sehr schön fand, blieb für mich persönlich auch ein wenig ein mulmiges Gefühl zurück. Irgendwie fehlten mir die Gründe oder die Motivationen der Charaktere, warum sie als Gruppe agieren. Mitten reingeworfen zu werden, fand ich zwar ok für ein Abenteuer, für ne Kampagne wärs mir zu abrupt gewesen. Aber das Kind ist wohl schon vom Pier gefallen...
Ich glaube dieser Eindruck war gerade deshalb bei mir so stark, weil ich innercharakterlich einen ähnlichen Konflikt auszufechten hatte. Im Rahmen einer Kampagne hätte ich den Aspekt der "entführten" Eltern vielmehr angespielt und den wahrscheinlich in der Priorität auch über irgendwelche "Fälle" gestellt. Im Rahmen eines Abenteuers hätte ich ihn wahrscheinlich einfach ignoriert. Ich denke, ich werde den auch mal zurückstellen und abwarten, was aus der Gruppe wird.



[Shadowrun] Ruhrpottrock '73

Weiterhin habe ich auch einen Oneshot in Shadowrun geleitet. In "Ruhrpockrock '73" mussten die Runner eine Band auf einem Festival beschützen. Was sie bei der Annahme des Auftrags nicht erfuhren: Die kleine Tochter der Leadsängerin kam auch mit und war gleichzeitig Ziel eines Runnerteams.

Ein sehr spaßiger Abend, auch wenn ich initial erstmal irgendwie unzufrieden war. Mit ein wenig mehr Vorbereitung hätte man da bestimmt noch mehr an Potential in Spielqualität umsetzen können. Hinzu kamen noch einige Technikprobleme. Nachdem Skype spontan einmal den Dienst versagte, war OBS überfordert die Quellen aus dem neugestartetem Skype einfach zu übernehmen und stellte seinerseits kurze Zeit später den Dienst ein. Resultat war auch eine kaputte lokale Aufnahme und die gespeicherten Aufnahmen in Twitch ließen sich auch nicht mehr vernünftig weiterverarbeiten. Sehr schade.

Dennoch habe ich mal wieder neue Leute kennengelernt und trotz allem einen heiteren Abend verlebt.

[Beyond the Wall] König des Berges

Persönlich das Highlight meines Monats. Superlustige Runde, die wir da hatten. Ich war ja erst ein wenig skeptisch bei diesem Abenteuer, muss aber im Nachhinein zugeben, dass gerade die Aspekte, die ich an Beyond the Wall-Abenteuern so schätze - zum Beispiel der erhöhte Wiederspielwert durch gute Tabellen - hier schön umgesetzt sind.

Jedenfalls kam die Abenteurergruppe nach langerer Reise endlich wieder in ihrem Heimatdorf an, nur um festzustellen, dass die gesamte Dorfgemeinschaft samt ihrer Schmiede von Zwergen entführt wurde. Der Bergkönig sehnte sich während des langen Winters nach Unterhaltung und so mussten die Helden ausziehen ihr Dorf zu retten. Im Berg trafen sie dann einen blinden Riesen, ein Alchemielabor und einen mechanischen Hirsch, in dessen Flanken leckeres Wildbret gedieh.

Ich war mir zu Beginn nicht sicher, in welche Richtung ich mit dem Abenteuer gehe - entweder in Richtung "Horror" oder in Richtung "Lustig". Ich habe mich dann entschieden mal das Feeling der Gruppe auszuloten und dann spontan zu entscheiden. Es wurde dann klamaukiger und ich glaube, alle hatten an diesem Abend viel Spaß. Insgesamt top Runde.



Ausblick


Konkretes im Juni

Kampagnen


[Beyond the Wall] Das Reich der Münzen

Hier habe ich eine traurige Nachricht zu vermelden: Das Reich der Münzen wird am 17.06. wohl seine letzte Folge haben. Ich habe jetzt aufgrund der vielen Ausfälle mal Resumee gezogen und bin schließlich für mich zu dem Schluß gekommen, dass - da ab August durch die Veränderung der Lebenssituation eines Mitspielers eh Ende gewesen wäre - ich die Runde lieber vorzeitig beende. Ich werde trotzdem noch versuchen, irgendeine Art Abschluss zu finden, aber das letzte Drittel der Kampagne in 3 Sessions zu stopfen, wäre denke ich wesentlich unbefriedigender gewesen.

[SR] Drachenfall

Aufgrund der Situation mit dem streikenden Rechner bin ich hier aktuell zur Untätigkeit gezwungen. Ich möchte auch keine Versprechen mehr zu Folgen geben, die dann nicht kommen. Insofern: Sie kommen, wenn sie fertig sind ^^°.

[DSA] Die Geheimnisse von Grangor

Der nächste Regeltermin fällt hier leider aus. Vielleicht finden wir noch einen Ausweichtermin, andernfalls findet am 18.06. im gewohnten Rhythmus die nächste Runde statt.

[City of Mist] Victorian Noir: The Cidney Files

Auch hier gibt es neue Termine. Da die Runde abwechselnd zu "Geheimnisse von Grangor" gespielt wird, sind für Juli gleich zwei Sessions geplant, nämlich am 11.06. und am 25.06..

Abenteuer, Oneshots, Fewshots

[Cthulhu] Biohazard

Das erste Mal Cthulu für mich und ich freue mich sehr auf heute Abend. Denn da startet diese Fewshot! In den zweiten Teil geht es dann am 16.06.. Mir ist noch nicht ganz klar, was Zombies mit Cthulhu zu tun haben, aber ich freu mich auf die Runde und darauf mal wieder eine etwas ernstere Rolle zu spielen.

[DSA] Ein Streitzig in Nöten

Ursprünglich für den 31. Mai geplant, wird dieser Twoshot in Andergast nun morgen, am 03.06., zuende gespielt werden. Freue mich schon darauf, als Arnbold von Streitzig mit Verachtung auf den Rest der Welt herabzublicken.

[Beyond the Wall] Wolfszeit

Nachdem Caco im Livestream mal geäußert hatte, dass er gerne mal "Wolfszeit" mitspielen würde, sobald ich das leite, wurde er natürlich sofort dafür verhaftet. Mit der Motivation aus "König des Berges" habe ich dann auch schnell noch Lilio, Beorn und Metalnerdshadow als Spieler dazugeholt und ich freue mich schon auf diesen Oneshot am Pfingstsonntag, den 09.06...

[Beyond the Wall] Die Trollsaga

Das ist der Oneshot, den ich nach Möglichkeit auch diesen Monat noch spielen möchte, aber terminlich möchte ich erstmal gucken, wie der Terminkalender sich noch so entwickelt. Wird aber voraussichtlich ohnehin erst in der zweiten Monatshälfte relevant werden. Ich befinde mich im Moment auf jeden Fall auf der Zielgerade bei meiner Queste, die restlichen Abenteuer lassen sich an einer Hand abzählen... solange System Matters keine neuen Abenteuer veröffentlicht versteht sich.

Abseits des Rollenspiels

GÖRE

Auch das Göttinger Rollenspiel-Event soll hier nochmal Erwähnung finden. HIER nochmal der Link zum Ankündigungsthread hier im Pol zu dem Event am 22.06. Wie bereits letzten Monat erwähnt werde ich da sein und nach Möglichkeit wohl auch 1-2 Abenteuer anbieten. Beyond the Wall versteht sich ;).

Juli und darüber hinaus

[Degenesis] In thy Blood

Letztes Mal angekündigt, werde ich mich diesem etwas längerem Abenteuer nach "Reich der Münzen" widmen. Ich hab auch schonmal hier und da vorsichtig rumgefragt, ob Interesse besteht. Vor August ist da aber nicht mit irgendwas zu rechnen, freuen tue ich mich trotzdem drauf.

Abseits des Rollenspiels

Rolands Tagebuch

Wie letztes Mal schon angekündigt, ist das Lektorat nun abgeschlossen und der Text wurde ins Layout übergeben. (Wow.Klingt voll professionell.) Ich bin gespannt, wie "das Produkt" am Ende aussieht. Wann genau es jetzt fertig ist, kann ich nicht sagen, ist ja schließlich alles sehr nebenher und Hobbyarbeit, die dort einfließt.

I don't know why you say "Goodbye", I say "Hello".

Ja, nicht nur schönes diesen Monat, aber ich finde, ich kann trotzdem optimistisch auf den Juni schauen. Viele schöne Abenteuer, die diesen Monat auf mich warten und auch darüber hinaus freue ich mich auf das, was nach dem Juni kommt. Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit, freue mich auf Feedback und wünsche einen sonnigen und schönen Monat Juli.

Highlight des Monats:

Gerade "taufrisch", aber dieses Video vom BioIng hat mich heute wirklich sehr begeistert. Zumindest in den ersten vier Punkten stimme ich dem Mann voll zu, gerade sein flammendes Pladoyer für das Erlauben von Fehlern hat mich sehr begeistert. Unbedingt schauenswert!

Reply Edited on 06/02/2019 10:40 PM.

Asra3l

29, male

Posts: 130

[14.05.19] #FDT - Rollenspiel-Bildungslücken

from Asra3l on 05/14/2019 12:40 PM

Ich werf mal inspiriert von Twitter eine Frage des Tages in den Raum #FdT :
Habt ihr Rollenspiel-Bildungslücken? Also ein bekanntes System, das ihr noch nie selber ausprobiert habt? Wenn ja, warum nicht? Gibt es Sachen, die euch davor abschrecken? Würdet ihr diese Lücke gerne füllen oder ist euch das egal?

Reply Edited on 05/14/2019 04:13 PM.

Asra3l

29, male

Posts: 130

Re: [09.05.2019] #FDT - Was macht euer Lieblingssetting zu eurem Lieblingssetting?

from Asra3l on 05/12/2019 12:46 PM

Schwierig. Mein Lieblingssetting ist Shadowrun, aber ich bin mir auch sehr bewusst, dass viel davon mit Nostalgie verbunden ist und Shadowrun einfach DAS Setting ist, das mich auf meinem Weg als Rollenspieler stets begleitet hat. Es war das erste System, dass ich selber gespielt habe, und bleibt das Setting für das mir eigentlich immer irgendein Abenteuer einfällt. Insofern ist diese Liebe zum Setting also vor allem eine subjektive, die auch darauf beruht, dass die Welt von Shadowrun mit der Zeit zu MEINER Welt von Shadowrun wurde.
Wer von einem Setting einen großen Metaplot erwartet, der weltveränderne Wendungen mit sich zieht, der wird wohl Shadowrun nicht besonders mögen. Klar gibt es einen Metaplot, aber ich für meinen Teil habe den Eindruck, dass er zum Teil so am Rande passiert, dass die Spielfiguren davon eigentlich nicht berührt werden. Es sei denn der Spielleiter zieht die Spielfiguren aktiv hinein. Insofern ist der Metaplot also optional und so ist es auch für Spieler nicht wirklich wichtig, sich bis ins Detail mit dem Metaplot auszukennen.
Viel spannender finde ich die Themen, die die Welt von Shadowrun bietet und mit denen man sich als Gruppe auseinander setzen kann: Rassismus, Mensch gegen Maschine, die Niemande vom Grundsatz der Gesellschaft gegen übermächtige Konzerne und soziale Ungerechtigkeit. Es geht für mich in Shadowrun nicht nur darum, irgendeinen Bösewicht aufzuhalten, sondern es ist vor allem ein Spiel, das moralische Fragen aufwirft und die Charaktere vor schwierige Entscheidungen stellt.
Dem gegenüber steht natürlich das Trope des gewissenlosen Killers, der alles und jeden ohne ein Wimpernzucken umnietet, was zwischen ihm und dem Missionsziel steht. Und geben wirs zu: Haben wir alle mal gespielt. Es hat ja auch seinen Reiz, "Die Bösen" zu spielen und grade der jugendliche Asra3l hat sich dieser "Sünde" schuldig gemacht. Aber diese Spielart der Welt verliert doch schnell ihren Reiz und wird bald trist. Zumindest ist das meine Erfahrung und deswegen bevorzuge ich Runner, die einem intakten moralischen Kompass folgen.
Ebenso wird Shadowrun gerne vorgeworfen, dass es schnell in das Muster Auftrag, Aufklärung, Ausführung, Bezahlung fällt und deswegen schnell repetitiv wird bzw. einfallslos wirkt. Auch da stimme ich bedingt zu: Natürlich ist das ein beliebter, weil innerwelt kohärenter und einfacher Weg ein Abenteuer ans Laufen zu bekommen. Genauso starten aber auch viele Oneshots in Fantasy-Settings in einer Taverne. Hier sind meiner Meinung in Kampagnen sowohl Spielleiter als auch Spieler gefragt, um diese Form aufzubrechen, beziehungsweise zu nutzen und mit Sinn zu füllen. Als Spielleiter sollte man abseits des Geldes andere Anreize für Spielercharaktere schaffen einen bestimmten Auftrag anzunehmen. Das kann Verbundenheit zum Auftraggeber sein oder persönliche Ziele, die in Verbindung mit dem Missionsziel stehen. Andernfall sollte die Gruppe einen guten Grund haben, warum sie dringend Geld brauchen. Oder man spielt mit der Summe und bietet einen einfachen, aber kaum lukrativen Auftrag oder einen wahnsinnig gefährlichen, aber auch unglaublich gut bezahlten Job.
Für Spieler geht es mMn vor allem darum als Charakter Eigeninitiative zu zeigen. Nicht nur auf den nächsten Anruf vom Schieber zu warten, sondern aktiv nach Aufträgen zu suchen oder in der "Freizeit" eigene Ziele zu verfolgen. Das bricht diesen Zykel auf oder macht ihn zumindest dynamischer.
Trotz aller dieser Schwierigkeiten bietet Shadowrun eine düstere, dystopische Zukunftswelt, gefüllt mit cutting-edge Technologie und fantastischen Magieelementen. Eine Mischung, die in dieser Form ziemlich einzigartig ist und sich so deutlich von Konkurrenten abgrenzt. In David-gegen-Goliath-esquer Manier kann es darum gehen, Sandkörner in die Getriebe der Megakonzerne zu bringen, Ideale zu verteidigen oder wenigstens die Lebenswirklichkeit der eigenen Gruppe ein kleines bisschen schöner zu machen.
Warum war diese Frage trotzdem schwierig zu beantworten? Nicht nur wegen der offensichtlichen emotionalen Komponente, die ich mit Shadowrun verbinde, sondern auch, weil mir auch andere Welten mittlerweile sehr ans Herz gewachsen sind. Zu Degenesis empfinde ich eine sehr ausgeprägte Hassliebe. Court of Swords habe ich als Fan entdeckt und mit Reich der Münzen weitergedacht. Von Arcane Codex' Kreijor würde ich gerne noch viel mehr kennenlernen. Ein anderer Gedanke ist mir allerdings beim Schreiben dieser Zeilen auch gekommen:
Viel schöner als MEINE Welt ist UNSERE Welt. Unabhängig davon, ob er auf einem bestehenden Setting aufbaut, ist der kleine Teil der Welt, den man als Gruppe bespielt, viel schöner, wenn man ihn als Gruppe (aus-)gestaltet und Leben einhaucht.

Reply Edited on 05/12/2019 12:50 PM.

Asra3l

29, male

Posts: 130

Re: Assoziationsketten

from Asra3l on 05/12/2019 10:12 AM

Havena

Reply

Asra3l

29, male

Posts: 130

Re: [Kanal] Asra3l

from Asra3l on 05/05/2019 01:23 AM

Rückblick: April


Guten Abend und Hallo, ich bin hier um euch gut zu unterhalten,
euch dabei zu helfen für ein, zwei Stunden abzuschalten.
Um etwas Ernst und jede Menge Spaß zu machen,
euch zum Lächeln zu bringen und vielleicht sogar zum Lachen.
Guten Abend und Hallo
Das ist die RPG-Show

Ich hoffe, lieber Leser, auch du hast schöne Ostertage verbracht oder konntest sie zumindest nutzen, um mal ein paar schöne, freie Tage zu genießen. Leider ein recht stiller Monat, was Videomaterial von und mit mir angeht. Der Trend der letzten Monate setzt sich also traurigerweise fort. Aber ich habe mir vorgenommen, dem im kommenden Monat entgegenzuwirken.
Trotzdem habe ich in diesem Monat doch eine Marke geknackt, über die ich mich sehr gefreut habe, aber mehr dazu ganz am Ende dieses Posts.

[Die einleitenden Verse aus dem letzten Rückblick entstammen übrigens aus einer Musical-Einlage der Serie "A Series of Unfortunate Events". Wer Neil Patrick Harris mag, dem empfehle ich diese Serie. Reingucken sollte man aber so oder so, der Erzählstil ist wirklich hervorragend.]

Kampagnen

[Beyond the Wall] Reich der Münzen

Leider wieder keine neuen Reich der Münzen-Videos. So langsam zehrt diese Runde echt an meinen Nerven... In der Recherche für diesen Posts habe ich mal geguckt, wie oft wir in diesem Jahr - also den vergangenen vier Monaten - gespielt haben. Die Antwort liefert mit "2 Mal" ein wirklich trauriges Bild. Dieser Quasi-Stillstand drückt mir ehrlich gesagt ziemlich aufs Gemüt.

[Shadowrun] Drachenfall

"2-3 Folgen" hatte ich angekündigt, immerhin eine ist es geworden. In "Down the Rabbit Hole" haben die Runner Monika Schäfer mit ihrem gewonnenen Wissen kontaktiert und Alice kennengelernt. Letztere verlangt 250.000 Nuyen um den Charakteren die Information über den Aufenthaltsort von Adrian Vauclair - dem legendären Drachentöter - zu besorgen.

Ich mag die Folge, vor allem die Diskussion der Charaktere zu Beginn, ob sie ihr Wissen überhaupt mit Schäfer teilen sollten, um sie nicht unnötig in Gefahr zu bringen. Und damit ist der eher schlauchige Teil der Kampagne dann auch hinter uns gelassen und es wird endlich weniger linear. Ich bin gespannt, ob das auch in den kommenden Folgen bemerkbar wird.



[City of Mist] Victorian Noir: The Cidney Files

Ich würde hier gerne die erste Runde mit euch teilen, doch auch hier hat das Leben zugeschlagen und die Runde musste ausfallen. Aber glücklicherweise konnten wir ein Alternativprogramm bieten, dazu ein wenig weiter unten mehr.

[DSA] Die Geheimnisse von Grangor

Auch hier gab es diesen Monat noch nichts neues.

Abenteuer (One/Two-Shots)

[Beyond the Wall] Tanz in den Mai

Wie gesagt fiel City of Mist ins Wasser, stattdessen haben sich dann Ho'nehe, Jamaerah und Thargu mit mir das Abenteuer "Tanz in den Mai" gespielt, das ich am Nachmittag im Nerdpol Voice mit Aleja und Klais erdacht habe. Im Heimatdorf der Charaktere wurde ein Ritualgegenstand entwendet und der Sieg des Sommers über den Winter stand auf dem Spiel. Ich bin auch froh, dass die Auflösung für die Spieler offensichtlich nicht so vorhersehbar war wie für mich und umso mehr hat es mich gefreut, wie gut sie ankam.
Ein kleines und simples Abenteuer, aber es hat durchaus Spaß gemacht. Wir hatten auf jeden Fall alle gute Laune und ich hoffe sie springt beim Schauen ein wenig über.



[DSA] Ein Streitzig in Nöten

Auch DSA habe ich diesen Monat wieder gespielt, das erste Mal unter der Leitung von Beorn, der damit auch sein Onair-SL-Debut hatte. Die Rolle eines eingebildeten Adligen macht mir unheimlich viel Spaß und ich mag die Dynamik der Gruppe, gerade auch das Spiel mit meinem zwergischen Komplizen/Sekretär "Drogolosch" - gespielt von Ophelius - blieb mir da besonders im Gedächtnis. Fertig geworden sind wir aber nicht, also bleibt es vorerst weiter ein Rätsel, warum mein IT-Verwandter in den Kerkern der Andergaster Feste landete.



[Changeling: The Dreaming] Die Drachenkönigin

Damit wären wir beim zweiten sehr spontan entstandenen Oneshot dieses Monats. Im Discord-Chat fanden sich in Feder und mir zwei spiellustige Personen um mit Ho'nehe und Jamaerah in der ausgewürfelten WoD - genauer in Changeling - ein Abenteuer zu erleben.

Für mich das erste Mal WoD. Die Regeln kannte ich in etwa aus diversen WoD-Streams, da lag also erstmal nicht das Problem.
Schwierig fand ich es meinen Charakter in der Welt zu positionieren. Ich konnte Sachen einfach nicht einordnen... "Hmm. Ich träume von Drachen. Wie finde ich das als Wechselbalg denn jetzt? Ist das gut/schlecht? Was mache ich in so einer Situation?" Viele Fragen, die ich sicherlich auch hätte stellen können, aber ich wollte dann auch den schönen Fluss der Runde nicht brechen mit Fragen, die eventuell ausholende Antworten fordern würden. Fand ich jetzt aber nicht schlimm, ich hab mich da gerne mal mitziehen lassen. Spaß hatte ich trotzdem.
Was mich so ein wenig geschockt hat, war die "Magie" in dem System. Ich hatte von einem "Storyteller"-System eigentlich freiere Zauber oder mehr erwartet. Aber eine Fähigkeit pro Punkt in einer "Kunst" finde ich schon sehr mau... Das hat mich irgendwie unterwältigt. Zumal die Mechanik hinter der Trickserei sehr unintuitiv und unnötig kompliziert wirkte.

Alles in allem aber eine lustige Runde, ich hatte sehr viel Spaß. Und krass ,was Feder da an Sprüchen raus gekloppt hat, richtig lustig. Und nebenbei Klimawandel gelöst. Genial.



Ausblick

Konkretes im Mai

Kampagnen

[Beyond the Wall] Reich der Münzen

Da kommenden Montag wieder krankheitsbedingt ausfallen wird, findet die nächste Session dann hoffentlich am 20.05. statt. Fingers crossed.

[Shadowrun] Drachenfall

Auch hier nehme ich mir wenigstens eine Folge vor, besser sogar zwei. Aber eine Folge setze ich mir für den Monat Mai als Minimum. Weiterhin überlege ich auch mal ein Making-Of für die "DVD-Handouts" aufzunehmen. Lasst mich doch da mal wissen, ob das für euch interessant ist, wie sowas entsteht.

[DSA] Geheimnisse von Grangor

Geplant ist die nächste Session für den 07.05., angedacht war da auch ein zweiwöchentlicher Rhythmus. Aber momentan hängt das noch ziemlich im leeren Raum, mal gucken.

[City of Mist] Victorian Noir: The Cidney Files

Hier ist die nächste erste Session für den 28.05. angedacht, am 14.05. hatte ich leider keine Zeit. Aber da geht es dann hoffentlich endlich los, ich bin immer noch sehr gespannt auf diese Runde.

Abenteuer

[Shadowrun] Ruhrpottrock '73

In meinem Vorhaben wieder aktiver meinen Kanal mit Inhalt zu füllen, stellt dieser Oneshot den ersten Schritt dar. Ich bin mal gespannt, ob wir den Run tatsächlich auch an einem Abend schafften, Shadowrun überrascht mich da regelmäßig, aber ich bin optimistisch. Und wieder neue Gesichter, auch das freut mich sehr. Weiterhin die Chance für mich jede Menge Kram zu recyclen.

Gespielt wird das Abenteuer am 10.05. ab 20.30 live.

[Beyond the Wall] Der König des Berges

Unterfangen Nummer 2 mehr Aktivität auf meinem Kanal zu bekommen und zeitgleich geht die Quest damit weiter. So langsam nähert sich die Liste dem Ende, also los, lieber System Matters Verlag, mir dürstet es nach mehr!
Die Spielersuche starte ich parallel zu diesem Post, also wenn du Lust hast mitzuspielen, dann klick mal HIER. Geplant ist das Ganze für Freitag, den 24.05..

Juni und darüber hinaus

[DSA] Ein Streitzig in Nöten

Hier gibt es leider noch keinen konkreten Termin. Der zweite Teil könnte noch in der zweiten Maihälfte gespielt werden, aber der Realist in mir sagt, dass Juni wohl wahrscheinlicher ist.

[Degenesis] In Thy Blood

Ich bin mir nicht sicher, ob diese Denke, hinter der der Beschluss steht, 'In Thy Blood' als Nachfolgeprojekt zu 'Reich der Münzen' auszuwählen, nicht am Ende eher Gift ist. Aber das Abenteuer nehme ich mir schon länger vor und es erscheint mir erstmal als gute Motivation 'Reich der Münzen' nochmal mit Energie anzugehen.

Abseits des Rollenspiels

[Arcane Codex] Rolands Tagebuch

Dank meiner Mitspieler geht das Lektorat zügig voran, ich bin zum jetzigen Zeitpunkt ca. zu ⅔ fertig und optimistisch diesen Schritt im Mai auch abschließen zu können. Wie lange es dann noch bis zum fertigen "Produkt" dauert, ist noch abzusehen.

Sidenote: Ich finde es wirklich krass, was wir immer noch an Kommentaren für diese Runde bekommen. Vielen Dank an all diejenigen, die noch nachgucken und weiterhin ihre Gedanken in den Kommentaren festhalten. Wir (die Gruppe) freut sich immer noch riesig, so viel Zuspruch zu bekommen.

[Rollenspiel-Con] GöRE

Wer mal live am Tisch mit mir spielen möchte und aus Göttingen und Umgebung kommt, der hat am 22. Juni vielleicht Gelegenheit dazu. Da werde ich nämlich auf dem Göttinger Rollenspiel Event - kurz GöRE - sein. Aber auch andere Nerdpoler wie Ho'nehe, Jamaerah, Evil oder Metalnerdshadow können da angetroffen werden, hab ich gehört. Ist für mich auf jeden Fall fest eingeplant und ich freue mich schon drauf, auch da ein Abenteuer in Beyond the Wall zu leiten.

Bei allen nicht erwähnten Projekten gab es im vergangenen Monat keine Veränderungen.

I know that I can't take no more
It ain't no lie
I want to see you out that door
Baby bye bye bye

Wie immer hoffe ich, dass mein Monatsrückblick Anklang gefunden hat. Wie immer freue ich mich über Feedback und Anregungen aller Art. Es war mir ein innerliches Blumenpflücken, vielen Dank für die Aufmerksamkeit und einen schönen Monat Mai.

Highlight des Monats:

Tatsächlich hat mein Kanal seit diesem Monat über 100 Abonnenten. Wow, vielen Dank dafür, das hat mich wahnsinnig gefreut. Ich hätte ja irgendein Special gemacht, aber einerseits bin ich nicht so wirklich Fan von Jubiläen und andererseits fehlte mir auch die Idee, was man denn da machen soll. Aber so eine Marke zu knacken, ist natürlich schön. Zumindest eine schöne URL hat der Kanal jetzt. https://www.youtube.com/c/Asra3l

Reply

Asra3l

29, male

Posts: 130

[Beyond the Wall] Der König des Berges (OnAir, Skype)

from Asra3l on 05/05/2019 01:10 AM

Hej Nerdpol!


Meine Queste, alle "Beyond the Wall"-Kaufabenteuer zu spielen, geht in die nächste Runde und natürlich brauche ich dafür wieder 3-4 wackere Spieler, die das namensgebende Abenteuer des Abenteuerbands "König des Berges" mit mir spielen möchten. Ich erwarte wieder einmal keinerlei Vorkenntnisse und auch Neulinge sind wie immer herzlich willkommen!

Was ist Beyond the Wall?
Kurz: Ein leichtes und kooperatives Fantasyrollenspiel, in dem Freunde auf ihr erstes großes Abenteuer ausziehen.

Was erwartet die Helden?
Ein nordisches Setting. Es ist Winter. Nach langer Abenteuerfahrt kehrt ihre endlich in euer Dorf zurück. Doch anstatt einer Willkommensfeier erwartet euch eine böse Überraschung: Der Bergkönig hat seine Zwerge das Dorf überfallen lassen und alle Einwohner verschleppt! Können du und deine Freunde in das unterirdische Reich eindringen und eure Leute befreien?

Wie bei Beyond The Wall üblich werden Charaktere nach vorgefertigten Charakterbüchern erwürfelt. Folgende stehen zur Auswahl:

  • Die Dorfheldin (Kämpferin)
  • Die Möchtegern-Ritterin (Kämpferin)
  • Die junge Waldläuferin (Schurkin)
  • Die unerprobte Diebin (Schurkin)
  • Die Magiedilettantin (Magierin)
  • Die Hexenschülerin (Magierin)
  • Die geläuterte Raufboldin (Kämpferin)
  • Die örtliche Schaustellerin (Schurkin)
  • Die fromme Akolythin (Magierin)
  • Das Feenfindelkind (Kämpferin/Schurkin)
  • Die Erbin einer Legende (Kämpferin/Schurkin)
  • Die Hilfstierhüterin (Schurkin/Magierin)
  • Die alte Veteranin (Kämpferin St.2)
  • Die verarmte Adlige (Kämpferin/Schurkin St.2)
  • Die zwergische Lehrmeisterin (Kämpferin/Schurkin St.2)
  • Die Gewölbekundige (Schurkin St. 2)
  • Die gebildete Lehrmeisterin (Schurkin St.2)
  • Die initiierte Magierin (Magierin St. 2)
Wann?

Spielen möchte ich gerne am 24.05. Starten würde wir mit Charakterbau und Co. ab 19 Uhr, der Stream soll dann gegen 20.30 losgehen.

Was brauchst du?

  • Das ganze soll On-Air stattfinden, daher ist die Vollendung des 18. Lebensjahres Voraussetzung für die Teilnahme
  • Einen Skype-Account, ein Headset mit brauchbarer Qualität, eine Kamera (Wenn du keine besitzt oder dein Gesicht nicht im Internet zeigen möchtest, ist das auch völlig OK, aber lass es mich frühzeitig wissen!)
  • Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit
Weiterhin:

Auf eurer Reise hast du einen magischen Gegenstand gefunden. Wenn du also Interesse hast, dann verrat mir doch seine Geschichte.
Als Beispiele: "In der Höhle eines Trolls fanden wir die Überreste eines Abenteurers. In den Resten seiner Kleidung fand ich ein Amulett. Ein Magier erklärte mir später, dass mich dieses Amulett vor Giften schützt."
"Als wir einer Räuberbande das Handwerk legten, fand ich zwischen ihrem Diebesgut eine besonders schön gearbeitete Waffe. Ein Elf versicherte mir, dass diese Waffe noch aus den Kriegen gegen die Riese stamme."

Falls du Interesse hast, dann meld dich doch einfach hier, via Discord oder PM.

Reply

Asra3l

29, male

Posts: 130

Re: Assoziationsketten

from Asra3l on 05/04/2019 11:48 AM

Drohne

Reply
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  13  |  »  |  Last

« Back to previous page