Nordlandtrilogie - Die Schicksalsklinge als Online RPG

Erste Seite  |  «  |  1  |  2 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


TrueSherlock

26, Männlich

Beiträge: 501

Re: Nordlandtrilogie - Die Schicksalsklinge als Online RPG

von TrueSherlock am 09.05.2017 06:50

Gibt es nicht schon das DSA Setting für Sw? Wildes Aventurien oder so.

Meine letzte Gruppe hat sich leider aufgelöst... ach ja Säurefallen.

Antworten

Azradamus

28, Männlich

Beiträge: 2293

Re: Nordlandtrilogie - Die Schicksalsklinge als Online RPG

von Azradamus am 09.05.2017 10:04

Ich verstehe die Thorwaler als eine Kultur irgendwo zwischen Wikinger, Piraten, Barbaren und Daenen. Teils zerstritten, in Clans zerfallen bei einer Bedrohung ihrer Lande aber durchaus geeint.
Spontan denke ich bei Thirwal an Haitabuh und diesen Maori aus Free Willy, der die Geschichten ueber die Entstehung von Walen und Menschen erzaehlt. Vielleicht auch eine Brise Ehale Rider gewuerzt mit den klassisch barbarischen Wikingern.
Meine Immersion wuerde aber auch klar Asterix-und-Obelix-Kostueme (siehe 1.Realverfilmung) stoeren.

Haette durchaus Lust mit einer Art Skalden oder einem Krieger der Ottajaska teilzunehmen. 
Bin jetzt aber mehr Aventurien interessiert, denn Experte. 

»If they give you ruled paper, write the other way.«
Juan Ramón Jiménez

Antworten

LokisWeib

24, Weiblich

Beiträge: 133

Re: Nordlandtrilogie - Die Schicksalsklinge als Online RPG

von LokisWeib am 09.05.2017 20:57

Da ich mich damit am meisten auskenne, würde es bei mir wohl sehr stark in die Richtung Wikinger tendieren. Das war auch, wie sie mir so rübergebracht wurden, wie gesagt, ich kenne mich eigentlich null in der Welt aus und finde die Thorwaler nur cool, weil sie eben wie so die frühen Isländer sind: naturverbunden, kriegen ihr Leben allein auf die Kette, also auch im Sinne von authark sein mit einem Hof, der einen ernährt, aber auch durchaus kriegerisch sowie gerecht und demokratisch (zumindest, wenn es da auch Things gibt, was es aber bei jedem Wikinger-basierten Fantasy-Volk geben sollte) und/oder zumindest mit einem ausgeprägten Sinn für Moral/Ethik/Gerechtigkeit.

"Eine Schusswaffe ist immer noch das beste Argument gegenüber Herrschaften, die Schürhaken wie Knetgummi behandeln." Sherlock Holmes,BR,1962

Antworten

Kali_Brie_Rung

38, Männlich

Beiträge: 199

Re: Nordlandtrilogie - Die Schicksalsklinge als Online RPG

von Kali_Brie_Rung am 11.05.2017 17:11

@TrueSherlock: Ja. Es gibt eine DSA=>SW Conversion namens "Wildes Aventurien" von, meine ich, diesem User vom Pol.

Bei mir ist es auch so, dass ich die wikingischen Parallelen an dem Volk cool finde. In dem Spielhandbuch zur Region wird vermerkt, dass es 3 grobe Formen der Gesellschaft gibt:

-Sippen (wohl vor allem bei nivesisch und norbardisch geprägten Thorwalern im Norden)
-Schiffsgemeinschaften (klassische Piratenthorwaler/ Hjaldinger - überall in Thorwal)
-Dorfgemeinschaften (andergastsche/nostrische Thorwaler im Süden)

Während die Sippen patriarchalisch organisiert sind, weisen die Schiffs- und Dorfgemeinschaft mehr demokratische Züge auf.

Die Formen koexistieren, wenngleich eine Person meist nur einer Gruppe angehört. Doch auch hier gibt es Ausnahmen, bei der eine Person zwischen verschiedenen Gruppen, meist Schiffsgemeinschaften, steht und zu beiden gehört.

Existieren, wie in Thorwal-Stadt, mehrere Gruppen nebeneinander, so sind die Gruppenvorsteher, Hetmann, Dorfältester oder Sippenanführer, untereinander demokratisch organisiert und wählen einen Vertreter/Sprecher.

Meine mal bei Recherchen zu Wikingern auf die Gottheit Odin gestoßen zu sein - vielmehr auf die Tatsache, dass dieser über die Fähigkeit zum Formwandeln verfügte. Eine seiner Formen, die eines Wals meine ich (aber hier bin ich nicht ganz sicher), wurde "Swavnir" genannt und war sozusagen ein Aspekt von Odin.

Dass der Name der Thorwaler den wikingischen Gott Thor enthält ist sicherlich jedem aufgefallen.

Darum denke ich, dass es sicherlich nicht alllzu absurd ist, in den Thorwalern ein derisches Pendant unserer frühen irdischen Wikinger zu sehen.

Sie scheinen ein wenig unblutiger in ihren Ritualen zu sein. Die Anerkennung der Freiheit aller Völker und der Verzicht auf Sklaverei ist denke ich der größte Unterschied zum realen Vorbild. "Wikinger mit einem modernen Weltbild" sozusagen.

Antworten

LokisWeib

24, Weiblich

Beiträge: 133

Re: Nordlandtrilogie - Die Schicksalsklinge als Online RPG

von LokisWeib am 12.05.2017 19:18

Ja, das klingt doch gut.

"Eine Schusswaffe ist immer noch das beste Argument gegenüber Herrschaften, die Schürhaken wie Knetgummi behandeln." Sherlock Holmes,BR,1962

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2

« zurück zum Forum