Suche nach Beiträgen von Hampelstielz

Die Suche lieferte 10 Ergebnisse:


Hampelstielz

36, Männlich

Beiträge: 12

Rollenspielrunden von Anfänger gesucht

von Hampelstielz am 26.08.2017 18:20

Hallo,

Ich frag mal einfach in die weite Runde, ob es da vielleicht die ein oder andere Runde / Gruppe gibt, die zum bestreiten der Abenteuer und Lösen der Fälle noch eine gebrauchen könnte. Am liebsten würde ich bei nem Shadowrun (5ed) mitmachen. Pathfinder oder Cthulhu wären auch noch Optionen, ansonsten fehlen mir die Regeleinblicke. Ich hab mich hier vor kurzem erst angemeldet und denke, ich hab nun genug geschmöckert und mir Streams angesehen und würd jetzt viel lieber mitmischen.
Zu mir noch bißchen was: bin nun 36, hab mal GLBau gelernt und bin ne recht umgängliche Person. 
Würd mich sehr freuen, wenn sich etwas ergibt.
Bis denn und schönen Abend:)

Antworten

Hampelstielz

36, Männlich

Beiträge: 12

Re: Hintergrund, Alltag und Ressourcen

von Hampelstielz am 20.08.2017 11:25

Das werd ich dann gerne tun, Danke für den Hinweis auf euer Forum. Da gibt es ja ein paar abgedrehte Chars zu sehen :). Denke mal, da kann man sich ein paar Anregungen geben lassen.

Antworten

Hampelstielz

36, Männlich

Beiträge: 12

Re: Hintergrund, Alltag und Ressourcen

von Hampelstielz am 20.08.2017 10:39

Doch, so ein bißchen bin ich bei meiner Entscheidungsfindung vorangekommen, indem ich den Militärhintergrund saußen hab lassen und mich für ne Kindheit im Mechaniker-/ Schrotthändlermilieu mit dadurch geschmeidigerem Übertritt in die Welt der Schmuggler. Gleichzeitig versuch ich seine Cyberware etwas einzuschränken und ihm einen überschaubaren Fuhrpark zu geben (ein Van, zum Schmuggeln geeignet und ein unauffälliger Karren für Erkundungszwecke und 3-5 Drohnen). Sprich, er startet nicht mehr so ressourcenstrotzend, aber mit höheren natürlichen Attributen und weniger Kopfzerbrechen bei der Verteilung von Fertigkeitspunkten. Er hat zwar Verpflichtungen gegenüber dem Syndikat, lebt aber sicherer, als auf der Flucht vor irgendwem Großen. Denke, so ist er als Jungspund plausibel, und hat seine Schnittstelle mit der Schattenwelt.

Antworten

Hampelstielz

36, Männlich

Beiträge: 12

Re: Hintergrund, Alltag und Ressourcen

von Hampelstielz am 17.08.2017 06:55

Meinst du wirklich, dass die das so handhaben? Kann man Bodyware, wie Reaktionsverbesserung und so überhaupt so ausbauen, dass der Operierte das Prozedere heil übersteht?
Mir ist durchaus bewußt, dass die (Meta-)Menschenrechtslage im Jahr 2080 unterirdisch schlecht ist und niemand, außer den Nahestehenden, dem aufmüpfigen Jungspund ne Träne nachweinen würde. Aber da die Cyberware an seinen Körper angepasst werden musste und ich die Idee von gebrauchten Kunstmuskeln und gebrauchter Reaktionsverbesserung etwas unsinnig finde, müsste er die Kosten übernehmen, wofür er über eine SIN und/oder über deutlich mehr Lenze verfügen müsste.
Dann vielleicht doch keine Militärlaufbahn oder ein ordnungsgemäßes ausscheiden aus der Nummer. Irgendwie ist die Laufbahnfindung eines Riggers durch das Leidige Geld sehr erschwert, da müssen am Fahrzeug und der Drohnenflotte wohl einige Abstriche in Kauf genommen werden, um die Attribute und Skills hoch anzusiedeln. Mal schauen.

Antworten

Hampelstielz

36, Männlich

Beiträge: 12

Re: Hintergrund, Alltag und Ressourcen

von Hampelstielz am 16.08.2017 14:34

Die liebe Kohle ist halt immer so ein Thema für den Rigger. Danke erstmal für die Ratschläge. Ich glaube ich verpasse dem Charakter einen frühen militärischen Hintergrund, zur Erklärung seiner Cyberware. Er sollte zum Kampfrigger ausgebildet und als solcher eingesetzt werden. Schied dann aber unehrenhaft aus dem Dienst, wegen verschiedenster Vergehen. 
In den Schatten gelangte er in kriminelle Kreise (Schmuggler) und ist selbst als Fahrer und Kurier tätig. Er startet also mit gewissen Verpflichtungen.
Ich tendiere dazu Ausrüstungsschäden und -verluste als Gruppe abzufedern, wenn es teurer wird. Macht am meisten Sinn, denn ein abgebrannter Fahrer ohne Untersatz nützt schließlich auch niemandem.

Antworten

Hampelstielz

36, Männlich

Beiträge: 12

Tutorium

von Hampelstielz am 15.08.2017 14:19

Hi nochmals,
Da ich mich, wie bereits erwähnt, sehr für das Shadowrun-Szenario begeistere und versuche, mir die Regeln dieses nicht wenig komplizierten Spieles anzueignen, hätte ich Bedürfnis nach nem Tutor, am liebsten jemandem, der ein paar One-Shots zum jeweiligen Thema (Magie, Matrix and so on) leiten wollte.  Könnte dann dabei auch die hier vorhandene Hardware austesten und Discord, Roll20 und andere benötigte Programmde austesten.
Have a nice Day..

P.S.:

Mittel- und langfristig bin ich an einer Kampagne interessiert, traue mir ein solches Unterfangen nicht als SL (Und darin auch noch Anfänger) zu und hoffe dass da jemand Böcke darauf hat ;).

Antworten Zuletzt bearbeitet am 15.08.2017 14:25.

Hampelstielz

36, Männlich

Beiträge: 12

Hintergrund, Alltag und Ressourcen

von Hampelstielz am 15.08.2017 12:27

Heyho und Hallo,
Da ich in der Charaktererstellung meines nun schmuggelnden Riggers ein wenig in Erklärungsnöte gelange, woher er die ganze Kohle zum Cyberupgrade und zum Aufbau und Erhalt seiner Maschinenflotte her hat ( jung ist er nämlich auch noch,) wer eventuell finanziell darin verwickelt ist und was seinen Alltag ausmacht, frag ich mal in die Runde, wie daran herangegeangen werden kann.
Sicher ist er nicht reich geboren und hat alles geschenkt bekommen. Da würde der Ansporn für sein heuer zwielichtiges  Leben nicht vorhanden sein.
Mich würde mal interessieren, wie ihr diese Sache angeh. Und falls jemand, so wie ich, ebenfalls Chummer5 benutzt, wäre ich megahappy, wenn derjenige Lust dazu hätte sich meinen nun hart vercyberten Rigger, mit viel Ärger im Leben (kränklich, Feinde) anzusehen. Dabei sind mir regeltechnische und logische Kritiken sehr willkommen.
Der Mensch ist eine Art Narzisst und/ oder Taugenichts, von der Elternschaft nicht allzugut behandelt oder erzogen, im Verlauf seiner Jugend in die militärische und handwerkliche Scheine gedrängt worden und heutzutage dabei, sich in der schmuggelnden Unterwelt Hamburgs sein Auskommen zu verdingen.
Das Konzept ist wohl eher als Kampagnencharakter sinnvoll und weniger als One-Shot-Held.
Erfüllt der SC seine Rolle, macht sein Fuhrpark Sinn usw....
Mich interessiert auch, wie ihr bei anderen Systemen an diese Sache herangeht, würde jetzt aber ungern für jedes Set nen eigenen Thread aufmachen. Wie auch immer, so long und bis dann :)

Antworten Zuletzt bearbeitet am 15.08.2017 13:43.

Hampelstielz

36, Männlich

Beiträge: 12

Re: Dronomancer/ Rigger und Technomancer

von Hampelstielz am 13.08.2017 10:55

Mhm, in die Richtung habe ich ja auch schon gedacht. Der kann halt nichts richtig und versucht so weit auszuholen, dass er dabei beinahe umfällt vor Verrenkungen :). Die Steuerung der Maschinen und wie die Regeln im Laufenden Spiel angewandt werden müssten, gestaltet sich in meiner Vorstellung ebenfalls nicht einfach. Für mich wärs da wahrscheinlich eh zuviel des guten. Naja, ne coole Idee wars zumindest. 
Danke für eure Hinweise und Aufklärung :).

Antworten

Hampelstielz

36, Männlich

Beiträge: 12

Re: Dronomancer/ Rigger und Technomancer

von Hampelstielz am 12.08.2017 14:50

Danke für den Tipp mit den Echos. Die Trodensteuerung wäre durchaus auch ne Idee. Vom Hintergrund her wäre es jedoch deutlich schwerer zu erklären, da die Entwicklung des Charakters ja nicht mehr vom Rigger zum Mancer verlaufen würde, sondern umgekehrt und da stimme ich deinem Einwand zu, dass ein Technomancer ungern die Geborgenheit der Matrix gegen das Blech der Welt eintauschen würde.
Was ich auch noch als großes Problem ansehe, ist die Unfähigkeit ein Drohnennetzwerk aufzubauen (so hab ich das zumindest verstanden). Auch die Anfälligkeit durch den mit der Persona und Sprites geteilten Zustandsmonitor ist ein immenser Nachteil.
Gibt echt viele Kontras, die ich da so entdecke.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 12.08.2017 14:52.

Hampelstielz

36, Männlich

Beiträge: 12

Dronomancer/ Rigger und Technomancer

von Hampelstielz am 12.08.2017 07:13

Moinsen,
Hab mir gerade die Frage gestellt, inwieweit diese Kombination Sinn macht oder eben ob überhaupt. Ein erstes und sehr augenscheinliches Problem wäre da die Implantierung von Headware durch die Riggerkonsole, was sich ja ziemlich nachteilig auf die Resonanzfähigkeit des Charakters auswirkt. Außerdem wäre der Charakter zwangsläufig, da er viele hohe Attribute benötigt und auch viele unterschiedliche Fertigkeiten  (womöglich schlicht zu hohe und zu viele), in keiner Fertigkeit so richtig gut. Karma für (bastele oft und gerne nach dem Point-Buy System) Ressourcen, also Kohle, die ein Rigger dringend benötigt, bliebe  also auch nicht viel übrig.
Irgendwie ein Jack of all Trades und doch ne Art Fachidiot :).
Das Konzept wäre im besten Falle autarker, wass die Abwehr feindlicher Decker angeht, in der Lage in der Matrix Informationen und Orientierung für den Run zu suchen und überdies hinaus auch mehr am Spielgeschehen beteiligt, als der Decker, der ja oft auf sein Extrakapitel wartet. Außerdem wäre der SC nicht sogleich als Technomancer zu erkennen, da er ja mit dem Riggen seine Profession hätte.
Definitiv müßte man eine Gewichtung in eine Richtung setzen, um es überhaupt erst realisierbar zu machen. Persönlich würde ich den Rigger im Konzept unterstreichen und die Technomancer-Seite des Charakters als Support für das Riggen sehen.
Das würde auch in Bezug auf die Ausarbeitung einer plausiblen Hintergrundgeschichte Sinn machen. 
Ein Rigger, der keine Riesenflotte an Drohnen und Fahrzeugen will, sondern ein paar wenige besitzt, mit denen er tiefer und intensiver verbunden ist, als der gewöhnliche Rigger. Durch diese Verbundenheit haben sich die Matrixfähigkeiten des Technomancers entwickelt, quasi durch die Erkenntnis der “Seele“ seiner Maschinen.
So in der Art etwa. Metall- oder Elektroschamane könnte man ihn vielleicht auch nennen :).
Das Handling dieses Konzepts ist bestimmt nicht einfach, weder für den Spieler, noch für den Spielleiter, aber ich finde es klingt ziemlich spannend.

P.S.:
Nach weiterem Schmökern in den verschiedenen Regelabschnitten bin ich doch ziemlich erschlagen und ehrlich gesagt damit überfordert überhaupt so richtig zu erfassen, was da alles möglich und nicht möglich wäre. Um so mehr freu ich mich, euren Senf dazu zu lesen. 

Antworten Zuletzt bearbeitet am 12.08.2017 10:46.

« zurück zur vorherigen Seite