Gläubige Charaktere

1  |  2  |  3  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Poelle

32, male

Posts: 7

Gläubige Charaktere

from Poelle on 09/20/2014 03:48 PM

Angestoßen von DickeFleischwursts Antwort auf meine Art, einen borongläubigen Charakter mit kirchlichen Hintergrundtexten auszuschmücken treibt mich doch die Frage um, wie eigentlich andere Spieler mit dem Glauben Aventuriens umgehen.

Ich persönlich spiele im DSA-Kontext mitlerweile immer Charaktere mit einer Glaubensgeschichte. Hierfür baue ich auch gern für meine Zwecke abgeänderte Texte aus weltlichen Religionen ein. Für mich gehört der Glaube zu einem aventurischen Charakter eben immer dazu, da hier die Götter ja sogar sichtbar in den Lauf der Geschichte eingreifen.
Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass in eigentlich allen anderen Rollenspielen der Glaube eines Charakters auch starke Impulse für das Rollenspiel geben kann. Ausprobiert habe ich das bislang allerdings nur in DSA.


Wie gläubig sind denn die Charaktere, die ihr so spielt? Spielt ihr diesen Glauben konsequent aus, oder würde er das Spiel eurer Runde eher stören?

Und was für Texte benutzt ihr, um dem Glauben eurer Charaktere "Fleisch an die Knochen" zu bringen?

Wer seine Geschichte nicht erzählen kann, existiert nicht - Salman Rushdie

Reply

OpheliaWinter

29, female

Posts: 229

Re: Gläubige Charaktere

from OpheliaWinter on 09/20/2014 04:32 PM

Obwohl ich verschiedene Systeme spiele, sind nur meine DSA-Charaktere gläubig. Demnach kann ich das schon so unterstreichen was du sagst. In anderen Systemen hat man dieses Zwischenspiel von Charakter und Gott eher weniger.

Meine Gauklerin Fina war schon immer ziemlich phexnah und hat sich auch dementsprechend benommen. Eine Weihe hat sie zwar angestrebt, aber dann doch ausgeschlagen, weil sie sich quasi selbst prüfen wollte bzw. die Spielerin dazu noch nicht bereit war ;) Über kurz oder lang wird es wohl geschehen ;) Sie ist allerdings auch recht sprunghaft und kehrt je nach Gelegenheit mal mehr oder mal weniger im Phex-Tempel ein.

Meine Hexe fing dagegen sehr ungläubig an und hat nicht viel vom Beten etc. gehalten. Durch die Ereignisse der letzten Reisen hat sich das Blatt aber gewandelt und sie ist den Zwölfen sehr nahe gekommen. Sie selbst ist der Peraine (Heilkunde) sehr zugetan, ist aber auch un-/regelmäßig bei Boron (Heilkunde Seele), Rhaja (... kein Kommentar...) und ja, auch bei Praios (aus Gründen... xD) im Tempel zu sehen.  Damit verbringt meine Hexe doch recht viel Zeit "mit" den Göttern und handelt sehr göttergefällig. Das war nicht immer so.
Wie gesagt, dies hat sich aber im Spiel entwickelt und die Entwicklung finde ich, wenn ich zurückschaue, mehr als nachvollziehbar und hat auch mein Interesse als Spielerin sehr geweckt =) Ich könnte mir durchaus vorstellen, auch mal eine Geweihte zu spielen ;)

Wir behelfen uns dabei mit den Dingen, die wir in den Regeln finden. Alles andere ist eigentlich eher Auslegungssache. Mit Sicherheit orientieren wir uns dabei auch an diversen Gottheiten verschiedener Glaubensrichtungen, aber eher unbewusst.

Reply Edited on 09/20/2014 04:48 PM.

Roland

-, male

Posts: 211

Re: Gläubige Charaktere

from Roland on 09/20/2014 06:56 PM

Bisher waren mein maraskanischer Charakter und der Novadi recht gläubig. Bis auf ein paar Zitate, Einstellungen und Verhaltensweisen spielt das aber keine große Rolle im Spiel.

Reply

DaObaWAAAGH...

22, male

Posts: 846

Re: Gläubige Charaktere

from DaObaWAAAGHBoss on 09/20/2014 07:45 PM

Also mein vor kurzem begonnener Ork Zholochai ist mittlerweile Agrimoth gläubig^^
Ansonsten hab ich noch einen weiteren Character aus SW, der den Glauben an Odin verfolgt...
Sonst halte ich den Glauben meist aus meinen charas raus... 

Lät´s Dakka!!!
Orkige Videos gibts hier zu sehen



Reply

Arichmonde

26, male

Posts: 5

Re: Gläubige Charaktere

from Arichmonde on 09/20/2014 10:02 PM

Als Spieler hab ich noch nicht wirklich viel Erfahrung, aber ich versuche als Meister immer Götter und Glauben einzubauen, manchmal dadurch das einfache Leute Sätze wie "Praios sein Dank" einfließen lassen oder das sie mit einem Geweihten zu tun haben der dann gerne mal ein bisschen mehr erzählt. Außerdem achte ich immer darauf, das göttergefälliges Handeln eine Auwirkung auf das Spiel hat, das die Helden also zum Beispiel wenn sie vor Antritt einer Reise in einem Tempel des Aves beten (und natürlich auch spenden) einen besonders guten Rastplatz finden, allerdings muss man da ein bisschen aufpassen damit die Götter nicht zu besseren Händlern verkommen.
Leider gibt es in Wege der Götter nicht mehr so viele inneraventurisch gehaltene Texte, in Die Götter des Schwarzen Auges stehen noch einige mehr, allerdings ist das schon recht alt und ich weis nicht ob das noch irgendwo zu bekommen ist. Wenn man sich für einen Gott im speziellen interessiert gibt es da noch die Vademekums, leider aber nicht zu jedem Gott.
Die Idee mit den abgeänderten Texten aus unserer Welt finde ich ziemlich gut, meine Gruppe muss bald in einen Hesindetempel, ich bin schon gespannt wie das ankommt.

"Adults are just obsolete children and the hell with them."-Dr. Seuss

Reply

Matze

42, male

Posts: 22

Re: Gläubige Charaktere

from Matze on 09/20/2014 10:40 PM

Aventurier habe es in einer Hinsicht echt gut... Sie müssen sich nicht fragen, OB es die Götter gibt! Das kann als bewiesen gelten. Wenn nun also solche Wesen durch die Welt (zumindest gelegentlich) wandeln, stellt sich allenfalls die Frage, ob man diesen Wesen huldigen muss/sollte....

Ich habe Charaktere verschiedenster Ansicht zu dem Thema gespielt. Von glühenden Anhängern, die Musterexemplare eines Eiferers darstellten oder aber auch verzweifelt für einen Verstoss gegen eine Glaubensvorschrift Buße tun wollten, über enttäuschte Anhänger, die mit den Göttern hadern, bis hin zu neutralen, sozusagen an Göttern und ihrem Wirken desinteressierten Charakteren.

Das Prinzip Glauben kann eine super Triebfeder für Handlungen von (N)SC´s sein. Leicht kann man Spannungsfelder aufbauen und deswegen prima Geschichten damit spinnen. Sei es eine Geschichte a la "vom Saulus zum Paulus" (hartgesottener Söldner ohne Glaube entdeckt Kor oder Rondra), oder auch "Von Paulus zu Saulus und wieder zurück" (Bannstrahler gerät in heftige Zweifel an Praios aufgrund eines mächtigen Inquisitors, der ein rigoroser Hexenjäger ist und kann erst durch einen gemäßigten Praioten, den er z. B. auf der Quanionsqueste begleitet, wieder zum Glauben zurückfinden). Interessant könnte auch die Rolle eines gefestigten Missionars (Orden des Wahren Glaubens?) sein, der z. B. im Regengebirge bei einem Stamm Waldmenschen Aufnahme findet, dann aber der Macht Kamaluqs und der Schamanen begegnet.

Aventurien hat mit Alveran (leider) so etwas wie die "Oberliga" (Champions-League? wie auch immer!) der Götter festgelegt... Ehrlich gesagt fände ich es viel interessanter, wenn die 12-Götter nicht so ein "Beste-Freunde-Club" wären... Vielleicht würden Hesinde und Tsa viel lieber einen echsischen Pantheon an der Spitze sehen und intrigieren vielleicht gegen diesen "Mungo-Gott Phex (Feqz?)? Jedenfalls wäre das interessanter als diese Harmonie! ;)

Reply

Poelle

32, male

Posts: 7

Re: Gläubige Charaktere

from Poelle on 09/21/2014 04:47 PM

Naja, aber eigentlich habe ich das bislang gerade immer so verstanden. Das Zwölfer-Pantheon ist doch nicht unbedingt immer gesetzt. Gerade die alten Echsengottheiten Tsa, Hesinde, etc. sind doch eigentlich flexibel genug, auch andere Glaubensrichtungen, in denen sie vorkommen, zu tolerieren.
Der Hintergrund zu Fasar spielt ja auch auf eine gewisse Menge an Kulten an, die alten tulamidischen Göttern huldigen. Nur ist da recht wenig vom Regelwerk und offiziellem Hintergrund her festgelegt (was bei DSA durchaus irgendwie ungewohnt ist )

Wer seine Geschichte nicht erzählen kann, existiert nicht - Salman Rushdie

Reply

Matze

42, male

Posts: 22

Re: Gläubige Charaktere

from Matze on 09/21/2014 07:46 PM

Grundsätzlich richtig, aber Alverans Götter sind als karmaspendende Entitäten schon recht "exklusiv" (mit welchem Namen auch immer sie gerade verehrt werden), mit wenigen Ausnahmen. Andere Kulte existieren zwar, sind gelegentlich auch Konkurrenten der Zwölf, aber zumeist recht machtlos... Zudem sind diese Zwölf auch untereinander kaum Konkurrenten (zumindest aktuell, geschichtlich gab es auch Sachen wie den Theaterorden, aber solche Sachen sind eben auch schon was her). Ein bisschen mehr Konkurrenzdenken innerhalb dieser Zwölferordnung oder auch die Möglichkeit als Gott aus dem Zwölferreigen rauszufliegen und ersetzt zu werden, würden "Würze" zum Spiel geben, die ich gern sehen würde.... Es ist mir einfach zuviel Frieden im Götterhimmel! ;)

Reply

Tchernabog

38, male

Posts: 22

Re: Gläubige Charaktere

from Tchernabog on 10/12/2014 03:07 PM

Ich denke in Aventurien ist es schwer zu erklären wie jemand nicht gläubig sein kann.
Die Götter bzw. deren Geweihten begleiten den Aventurier durch sein ganzes Leben und sind in der Theorie immer für ihn da wenn er Rat braucht, also ganz ähnlich wie die Kirche im irdischen Mittelalter, Im Vergleich zu dieser sind die Geweihten aber näher an den aktuellen Bedürfnissen der Gläubigen (weil sie nicht hauptsächlich Angst vor der Hölle machen) und auch die Götter (zumindest die einzelnen mit Bedeutung für den jeweiligen Menschen) viel lebensnäher und ich würde sagen greifbarer.
Als Held oder Durchschnittsbürger mit falschem Wohnort hat man zusätzlich noch die schreckliche Alternative ständig vor Augen.

Reply

Poelle

32, male

Posts: 7

Re: Gläubige Charaktere

from Poelle on 10/12/2014 11:37 PM

Word!

Wie spielst du das denn praktisch aus? Hast du bestimmte Elemente, die bei deinem oder gar deinen Helden immer wieder auftauchen? Gebete, Tempelbesuche, bestimmte göttergefällige Handlungen?

Wer seine Geschichte nicht erzählen kann, existiert nicht - Salman Rushdie

Reply
1  |  2  |  3  |  »  |  Last

« Back to forum