Sandbox

1  |  2  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Butzi

42, male

Posts: 12

Sandbox

from Butzi on 06/26/2015 10:23 AM

Auch auf die Gefahr hin, als Dinosaurier verspottet zu werden, aber kann mir jemand erklären, was genau mit Sandboxing beim Pen&Paper gemeint ist? Ich finde zwar alle möglichen Bezüge im Netz aber keine so wirklich Definition. 



Winston Zeddemore: "Sollen wir wirklich vor einen Richter treten und ihm erzählen, dass ein verschimmelter babylonischer Gott vom Central Park West aus über uns herfallen wird und die ganze Stadt zerreißt?!"
Egon Spengler: "Sumerisch, nicht babylonisch!"
Peter Venkman: "Großer Unterschied!"


Reply

Tsu

39, male

Posts: 902

Re: Sandbox

from Tsu on 06/26/2015 10:43 AM

Stark vereinfacht: 

Als SL baue Ich die Szenerie auf, setze dann die Spieler darin aus und schaue was passiert. Dabei verzichtet man auf feste Handlungsstränge und Eventfolgen (kann aber gerne Konflikte und co enthalten). Die Welt findet unabhängig von den Spielern statt. Es gibt etliche Abstufungen und Unterkategorien von Sandboxen.

youtube_tsutube_banner_small.jpg

Reply Edited on 06/26/2015 10:45 AM.

Butzi

42, male

Posts: 12

Re: Sandbox

from Butzi on 06/26/2015 11:13 AM

Alles klar, das ist doch 'mal 'ne Ansage!  Wir haben sowas immer "Freies Spiel" genannt und hatten keinen schicken Namen dafür. Das muss dieser Fortschritt sein, von dem immer alle reden...

Dann wären also beispielsweise die Abenteuerpfade bei Pathfinder durch ihren stringenten und chronologischen Aufbau gewissermaßen das genaue Gegenteil von einer Sandbox, was?


Danke für die schnelle Antwort, dann weiß ich jetzt, worüber die Kids von heute so sprechen.  

Winston Zeddemore: "Sollen wir wirklich vor einen Richter treten und ihm erzählen, dass ein verschimmelter babylonischer Gott vom Central Park West aus über uns herfallen wird und die ganze Stadt zerreißt?!"
Egon Spengler: "Sumerisch, nicht babylonisch!"
Peter Venkman: "Großer Unterschied!"


Reply

MeisterUmbreon
Admin

37, male

Posts: 892

Re: Sandbox

from MeisterUmbreon on 06/26/2015 11:29 AM

@Butzi, kann man so nicht verallgemeinern.
Der Abenteuerpfad: "Kingmaker" hat schon sehr viele Sandbox-Aspekte / ist eher eine Sandbox


"You have to shatter the mirror to see the truth, else you'll only see yourself"
-Alistair Webb, Malkavian-

Reply

PurpleTentacle

95, male

Posts: 416

Re: Sandbox

from PurpleTentacle on 06/26/2015 11:31 AM

Ja der Abenteuerpfad Vergleich kommt für die meisten Pfade hin. Königsmacher wird oft nachgesagt er sei eine Sandbox. Wobei ich mir, ohne ihn gelesen zu haben, schwer vorstellen kann wie das dann mit den 6 aufeinander aufbauenden Bänden inkl Stufenaufstiege funktionieren soll. Irgendwann müsste man doch vom Pfad Abkommen, oder nicht?

Ergänzend zu Tsu, ein wichtiger Faktor für mich bei Sandboxen: Ergebnissoffenheit; Spieler Aktionen haben Konsequenzen,  passivität auch. Jede relevante Partei sollte eine Agenda haben, diese verfolgen und bei Einwirkungen durch die SCs entsprechend reagieren.

Blog
Twitter

Wer Regeln konsequent ignoriert und handwedelt, sollte bei Empfehlungen und Diskussionen mal schön die Kresse halten.

Reply Edited on 06/26/2015 11:32 AM.

Tsu

39, male

Posts: 902

Re: Sandbox

from Tsu on 06/26/2015 11:46 AM

Was über diesen Begriff schon im verlauf der Jahrzehnte schon gestritten wurde Die ersten Sandboxen sind wirklich uralt und Ich finde eine solche Extremversion verdeutlicht ganz gut, wie weit man es damit treiben kann.

Beispiel für eine extreme Sandbox:

SL: "Ihr befindet euch in einer Stadt names " [würfelt auf Namenstabelle] Blue. Bekannt für [würfelt auf Charakteristiktabelle] seinen wöchentlichen MArkt. Im nördlichen Hex über der Stadt befinden sich [würfelt auf Geländetabelle] eine Begirgskette, südlich von der Stadt [würfelt auf Geländetabelle] ein Meer, [würfelt 2x auf Geländetabelle] westlich und östlich befinden sich grosse Waldgebiete."

SpielerIn: "Wieviele Einwohner hat die Stadt?"

SL: "[würfelt 2w20 mal X] ungefähr 5000 Einwohner"

SpielerIn: "Nett,Ich gehe auf den Markt und höre mich nach Gerüchten um!" [SL kramt die Gerüchtetabelle hervor]

SpielerIn 2: "Ich gehe zum Hafen, wir sollten auf einem Schiff anheuern" [SL würfelt die Grösse des Meeres aus und sucht schon mal die Zufallsbegegnungstabellen Stadt und Meer heraus] 



Beispiele für sandboxy Elemente in Kaufabenteuern:
Ermittlungsabenteuer mit Eskalationsstufen.


youtube_tsutube_banner_small.jpg

Reply Edited on 06/26/2015 11:54 AM.

Butzi

42, male

Posts: 12

Re: Sandbox

from Butzi on 06/26/2015 12:42 PM

Hmm, scheint so, als wäre Sandbox eher ein Spielleiterstil.

Möchte ich, dass meine Spieler ein bestimmtes Abenteuer erleben, und dränge sie mehr oder weniger subtil dazu, sich um Peter Plot zu kümmern und schaffe zu diesem Zweck ganz konkrete Indizien, Zeugen und Begegnungen?

Oder mache ich lediglich mehr oder weniger offensichtliche Spielangebote und warte ab, ob sich die Spieler dafür interessieren, wenn Peter Plot am Nachbartisch lamentiert, dass seine Karawanen ständig überfallen werden, oder ob sie stattdessen lieber einen Trinkwettkampf starten? 

Jup, das klingt ganz danach als gäbe es da eine Menge Abstufungen und Grauzonen.   

Winston Zeddemore: "Sollen wir wirklich vor einen Richter treten und ihm erzählen, dass ein verschimmelter babylonischer Gott vom Central Park West aus über uns herfallen wird und die ganze Stadt zerreißt?!"
Egon Spengler: "Sumerisch, nicht babylonisch!"
Peter Venkman: "Großer Unterschied!"


Reply

Tsu

39, male

Posts: 902

Re: Sandbox

from Tsu on 06/26/2015 01:03 PM

Diese extremen Formen der Sandbox sind auch nicht mein Fall Geschmack eben.  

 

youtube_tsutube_banner_small.jpg

Reply

Neuntausend

33, male

Posts: 74

Re: Sandbox

from Neuntausend on 06/26/2015 01:13 PM

Also für mich sollte jedes Abenteuer Sandbox-Elemente haben, denn das ist ja, was P&P ausmacht. Wenn ich einen festen Handlungsstrang ohne Abweichungsmöglichkeiten haben möchte, kann ich auch FFXIII spielen.

Freilich folgen  Abenteuerpfade einem Handlungsstrang, aber sie sind auch oft so gestaltet, dass man auf mehreren Wegen hinkommt und auch nicht unbedingt die Reihenfolge einhalten muss.

Nehmen wir Das Erwachen der Runenherrscher zum Beispiel. (Spoilerwarnung! Nur zur Sicherheit, viel verrate ich nicht)

Die Gruppe soll natürlich in das Abenteuer involviert werden, und muss deshalb einige Schlüsselszenen erleben. Aber wann, wie und warum sie sich zum Beispiel zur Distelspitze oder in die unterirdischen Katakomben aufmachen, ob sie ihre Informationen und ihre Motivation von Ameiko oder der Bürgermeisterin bekommen, oder vielleicht von jemand ganz anderem, das muss man nicht unbedingt vorher festlegen. Wenn man als SL die Illusion der Wahlfreiheit schaffen möchte, kann man die SC auch "gaaanz zufällig *zwinker zwinker* in den Wald stolpern lassen, auch wenn sie vielleicht noch gar nicht den Entschluss gefasst haben, zur Distelspitze zu gehen. Dann bekommen sie ihre Motivation vielleicht erst dort. Bei Reh in der Runde ist zum Beispiel der Halbling ja auch zum Vogt in Sandspitze geworden, wenn ich mich recht entsinne - ich kann mir nicht vorstellen, dass das im Abenteuerband steht. Es ist auch weder notwendig, noch hinderlich in Bezug auf das Abenteuer. Es ist einfach ein nettes Sandboxelement.

Spoiler Ende.

Das ist dann natürlich keine "reine" Sandbox, weil der Handlungsstrang immer noch vorgegeben ist, aber die Spieler müssen das ja nicht unbedingt merken. Wenn die Dungeonsemmel das gut macht, dann macht es keinen Unterschied, ob die Spieler in einer tatsächlichen, komplett freien Umgebung oder in einer vorgegebenen Kampagne spielen.

Reply Edited on 06/26/2015 01:16 PM.

Tsu

39, male

Posts: 902

Re: Sandbox

from Tsu on 06/26/2015 01:45 PM

Naja, wenn ein spieler Vogt werden kann und es nicht im Abenteuer steht, bedeutet das noch lange nicht, dass wir es mit einer Sandbox zu tun haben Ich glaube hier betreten wir ganz andere Bereiche der RPG Diskussionen.

 

youtube_tsutube_banner_small.jpg

Reply
1  |  2  |  »  |  Last

« Back to forum