Search for posts by Orakel

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  43  |  »  |  Last Search found 428 matches:


Orakel

36, male

Posts: 475

Re: (Vampire) Anfänger sucht Orientierung

from Orakel on 05/24/2017 02:09 AM

Requiem ist eine Neuauflage die auch eine andere hintergrundgeschicht hat.

Mir wollen sich gerade irgendwie die Fußnägel hochrollen. (Ich weiß aber zumindest, was du damit meinst. Trotzdem klingt das einfach nur ... falsch.)

Also, nochmal um alle Klarheiten zu beseitigen:

Vampire: The Masquerade : Ist die s.g. "old World of Darkness". Das Setting ist ein kontemporärer Hintergrund, der im zentralsten Element ein Warten auf den Weltuntergang darstellt und darumherum noch den Kampf der Ahnen verfeindeter Lager abbildet. (Und darauf aufbauend das Überleben der jungen Vampire, welche die SCs sind, innerhalb dieses Jihads zwischen den Sekten.) Das Ganze ist als eine Weltweite Verschwörung auf großer Skala ausgelegt. (Mit dem s.g. Storyteller-System als Regelbasis.)

Vampire: Dark Ages oder Dak Ages: Vampire ist die entsprechende Auskopplung dieses Maskerade-Settings, das aufs Mittelalter ausgelegt worden ist.

In beiden Fällen des Storyteller-Systems empfielt es sich entweder auf DriveThruRPG nach dem englischen Original als Print on Demand oder bei Ulisses Spiele nach der deutschen Übersetzung der jeweiligen 20th Aniversary-Edition zu suchen. (Aber das haben meine Vorredner ja bereits entsprechende von sich gegeben.

Dann zu Vampire Requiem: Das ist die s.g. "new World of Dakness" respektive "Chronicles of Darkness" wie es mittlerweile heißt. Requiem basiert auf einer aufgebohrtem und weiterentwickelten Regelmechanik, dem Storytelling-System. In Requiem geht es zwar auch um einen Kampf der Vampire untereinander, aber der ist wirklich in einem begrenztem Radius abgesteckt. Requiem ist eine modulare Sandbox, die dir so wenig Setting-Gerüst zur verfügung stellt, wie es nur eben geht. Hier sollst du tatsächlich selbst Hand anlegen und deine eigene Wahrheit irgendwo in der Stadt verstecken. (Hier bist du vollständig auf Drivethrurpg und deren Print on Demand angebot angewiesen, weil es derzeit zumindest, nichts mehr entsprechend auf Deutsch gibt... und die paar übersetzten Bände der ersten Edition von Requiem sind vernachlässigbar.)

Als historischen "Ableger" hatte Requiem mit "Requiem for Rome" ein entsprechend im alten Rom aufgebautes Setup.

Und falls meine Winke mit den Zaunpfälen hier noch nicht follständig genug waren, sei ganz explizit nochmal gesagt: Maskerade und Requiem sind zueinander inkompatibel.

Edith sagt:
Die von Newman angesprochene Jubiläumsausgabe enthalt auch nur ziiemlich viel Regelkram und Auswahl, aber konkret deutlich weniger Hintergrundinformationen zur Spielwelt.
Wobei wir da aber schon seid über einem Jahrzehnt deutlich besser dran sind, was den Hintergrund angeht, als ich noch um 2004 rum, als ich auf Maskerade das erste mal aufmerksam geworden bin. Mit der Wiki-Kultur heutzutage kriegst man ja schließlich für so ziemlich alles das passende Grundwissen auf dem Silbertablet serviert.

(Ich musste mir das alles noch mühseligst über diverse Foren und Fansites anlesen und zusammengooglen.)

Ich geh dann mal bloggen.

Reply Edited on 05/24/2017 02:15 AM.

Orakel

36, male

Posts: 475

Re: Grade gekauft!

from Orakel on 05/10/2017 03:53 AM

Posthum veröffentlicht und mit reichlich verspätung endlich auch in meinem CD-Regal angekommen.
Die vierte WarDoctor-Box von BigFinish und somit das letzte Projekt an dem John Hur tnoch mitwirken konnte.

Ich geh dann mal bloggen.

Reply

Orakel

36, male

Posts: 475

Re: C20 - CtD 20th Anniversary Edition

from Orakel on 05/03/2017 03:14 AM

Aber verstehe ich das richtig das wenn ich eine physikalische Ausgabe haben will die Deluxe Version für 105$ +40$ shipping bestellen muss? Puh..

Nur wenn du während des entsprechenden Crowdfundings diese Form als Entlohnung haben willst.
Ansonsten wartest du einfach ab, bis der Kickstarter abgewickelt wurde und die ganze Geschichte auf Drivethru angeboten wird. (Vermutlich sind die Konditionen da besser.)

Ich geh dann mal bloggen.

Reply

Orakel

36, male

Posts: 475

Re: Eine Idee für eine Mystery-Thriller-Kampagne

from Orakel on 04/27/2017 09:55 AM

Generell will ich halt keine übernatürliche Menschen haben, sondern ganz normale Leute, die dem Schrecken begegenen oder eben den schlimmsten menschlichen Abgründen. In der Hinsicht bräuchte ich wohl nur ein Regelkonstrukt, da ich die Welt selbst kreieren würde. Ist halt die Welt von heute nur eben das es übernatürliche Wesenheiten gibt. In Richtung Akte X.

Wenn du Pegasus-Cthulhu kennst, dann kennst du BRP. (Das ist der Name der Systemfamilie, auf die auch Chaosiums Call of Cthulhu zurückgreift. Ursprünglich ist das System sogar mal ein Fantasy-System gewesen, Runequest, dass dann immer weiter Modularisiert und stellenweise aufgebohrt wurde, um für andere Genre-Konventionen zu passen. Der Regelband "Basic Role Playing" war dann der ultimative Regelbaukasten davon gewesen, weil wirklich alle zentralen Mechanismen aus den jeweiligen Inkarnationen zusammengetragen wurden. Du musst bei diesem Band also letzten Endes nur nachsehen, was du tatsächlich an Regeln brauchen könntest.)

Und bei deinen Vorstellungen: Dann brauchst du tatsächlich den jeweiligen Regelmechanismus und Kommunizierst mit deiner Runde, dass du Settingsfrei arbeiten willst.

Die meisten Horror-Rollenspiele im kontemporären Kontext bieten mittlerweile einen s.g. "Streetlevel" an, der erstmal nur uneingeweihte darstellt, denen das übernatürliche um die Ohren fliegt.

Im Falle der nWoD ist dass das Grundregelwerk, welches die Mortals-Regeln enthält.
In den Fällen von Kult und UA eine bestimmte Stufe von Charaktererstellungspunkten, die Anfangs festegelgt wird.

Bei Kult steht übrigens "demnächst" eine neue Regelinkarnation ins Haus, die auf der s.g. *World-Engine aufbaut, welche Ursprünglich mal für Apocalypse World geschaffen wurde und seitdem für diverse andere Settings/Genres gehackt wurde.

Ich geh dann mal bloggen.

Reply

Orakel

36, male

Posts: 475

Re: Eine Idee für eine Mystery-Thriller-Kampagne

from Orakel on 04/27/2017 12:06 AM

cthulhu ist nicht das System. Im zweifelsfall versuchst du einfach an den "Big Yellow Brick" von Chaosiums Basic Role Playing heranzukommen. Dann hast du das System auf die Regeln aller inkarnationen des BRP herunterkondensiert.

Alternativ existiert dann auch noch das bereits erwähnte Storytelling-System der nWoD, respektive die Chronicles of Darkness, wie die zweite Edition mitlerweile heißt.

Ansonsten gäbe es Kult, was aber im Moment fast unmöglich zu bekommen ist und Unknown Armies, wo im Moment die Regelbände der dritten Edition anscheinend ausgeliefert werden, wenn ich eine aktuelle Nachricht richtig deute, die die Tage in mein Mail-Postfach geflattert kam.

Die Frage ist halt: Wie viel Setting brauchst du letzten Endes für deine Geschichte?

Ich geh dann mal bloggen.

Reply

Orakel

36, male

Posts: 475

Re: Liste der deutschen RPG-Youtuber

from Orakel on 02/05/2017 04:03 PM

Mir viel gerade noch was ein, was man eventuell im Sinne "reines Komplettismusses" mit aufnehmen könnte:
DorpTV ist eigentlich deutlich älter, als der Dorp-Kanal. Bis 2011 haben die Jungs (damals stand Michael Mingers noch vor der Kamera und schuftete isch nicht für Ulisses den Rücken für erfolglose Projekte mit Gamistischem Ansatz krum) den Kanal FuManChu-Films betrieben.

Ich geh dann mal bloggen.

Reply

Orakel

36, male

Posts: 475

Re: Was ewig liegt - Pathfinder meets Cthulhu

from Orakel on 02/05/2017 02:27 PM

Inwiefern Pathfinder und Cthulu zusammen passt ist denke ich subjektiv, aber ich wäre vorsichtig mit dem "das passt nicht".

Nah... thematisch ist es schon recht Problematisch. D&D an sich ist mehr auf eine Helden-Geschichte ausgelegt, vom Kerngedanken her. (Und Pathfinder ist ja letzten ENdes nichts anderes als riene D&D-DNS.) Beim Mythos geht es hingegen in eine ganz andere Richtung. (Keine Helden, sondern vom kosmischen Grauen überfahrene Opfer, die nichts dagegen tun können, weil sie auf der universellen Skala gerade mal Ameisen sind.)
Also ich kann Azradamus Bedenken durchaus nachvollziehen. (Auch wenn ich selbst am Überlegen bin einen Blick in den AP zu werfen, wenn er dann draußen ist.)

Ich geh dann mal bloggen.

Reply

Orakel

36, male

Posts: 475

Re: Liste der deutschen RPG-Youtuber

from Orakel on 01/29/2017 03:35 AM

Falle ich eigentlich auch in die Kathegorie hier? Oder ist Tilting my World noch zu klein dafür? ;)

Ich geh dann mal bloggen.

Reply

Orakel

36, male

Posts: 475

Re: Hilfeee!!! (Vorsicht Schule und Cthulhu)

from Orakel on 01/10/2017 06:24 PM

Was hälst du von H.P. Lovecrafts Cthulhu-Mythos?

Überhaupt? Ich mag die Geschichten, auch wenn man durchaus bemerkt, dass Lovecraft eine sehr radikale Wandlung im Laufe seines Schaffens durchgemacht hat. Weg vom "übernatürlichen Phänomen" hin zum Weltlichen, aber unverständlich, da außerirdischem. (Der Typ war halt Materialist, wenn auch Rassist.)

 

Gibt es für dich mehr positive oder negative Einflüsse Lovecrafts in die moderne Literatur? (Gibt es überhaupt Einflüsse?)

Das hängt davon ab, wie man Einflüsse letzten Endes definiert. Indirekt hat er definitiv auf Steven King eingewirkt, wenn auch nur dadurch, dass King Vorbilder hat, die sich Lovecraft als Vorbild genommen haben sollen. Ansonsten haben wir halt das Problem, dass Cthulhu mitlerweile ein vielzitiertes, popkulturelles Phänomen geworden ist wordurch alles und nichts einen Einfluß durch Lovecraft erfahren haben könnte.

Nenne ein positiv von Lovecraft beeinflusstes Werk. (Falls vorhanden)

Nenne ein negativ von Lovecraft beeinflusstes Werk. (Falls vorhanden)

John Carpenters Die Mächte des Wahnsinns.

Findest du, dass Lovecraft mehr als nur Literatur beeinflusst hat? (Wenn ja, was ist für dich das prägnanteste, nach der Literatur?)

Ich wiederhole nur ein Wort: Popkultur. (Es gibt sogar eine OFlge, in der die Ghostbusters Cthulhu zurück ins Meer trieben.) Das Nekronomikon ist ein vielfach erwähntes Buch in zig unterschiedlichen Werken. Das Arkham Asylum in der Batman-Comicserie stand in einer längst vergangenen Iteration der DC-Universum noch in der Stadt Arkham (und wenn man manchen Quellen glauben schenken will, sollte die eine oder andere Anspielung auf den Cthulhu-Mythos langfristig ebenfalls jenseits dieser Stadt auch noch stattfinden... aber das ist halt vom Plan her iterationen her.) etc.

 

Von wem denkst du wurde Lovecraft zu seiner Zeit beeinflusst?

Da sind zu viele Namen. GAnz voran vermutlich die anderen Mitglieder des s.g. Kalem-Clubs, Arthur Machen, Clark Ashton Smith, Edward "Lord Dunsany" Plunkett, Robert E. Howard, aber halt auch noch die ganzen Klassiker aus der altgriechischen Literatur, mit der HPL letzten Endes groß geworden ist. (Um das wirklich vollständig durchzuschauen empfele ich den Podcast Arkham Insiders. Die Macher dahinter bereiten einen Heidenaufwand um das Thema HPL aufzubereiten.

 

Wie hast den Kontakt zu Lovecraft hergestellt?

Übers Internet bin ich irgendwie auf den Namen aufmerksam geworden und habe (aufgrund einer Empfehlung aus den entsprechenden Quellen) zuerst einmal die Geschichte "Der Fall Charles Dexter Ward" gelesen und danach anderen Geschichten.

Was ist, deiner Meinung nach, die beste Geschichte von Lovecraft?

Persönlich bevorzuge ich den kompletten Traumlandezyklus. Wenn es jetzt sehr genau sein soll: "Die Katzen von Ulthar".

Was ist, deiner Meinung nach, das beste Stillmittel, das Lovecraft für Horror-Atmosphäre nutzt?

Die Tatsache, dass es Lovecraft in seinen Geschichten an sich gar nicht um Horror geht, sondern dass sein unfassbares Grauen alles Weltlich, aber für nur unverstädnlich ist. (Dafür muss man sich ein wenig mit seinem philosophischen Hintergrund auseinandergesetzt haben.)

Findest du, dass Lovecrafts Geschichten mittlerweile von seinen Mit-Autoren/,,Anhängern'' übertrumpft wurden?

Das ist schwierig: Letzten Endes sind die meistens Zeitgenossen Lovecrafts nur deshalb bekannt geblieben, weil Lovecraft bekannt geworden ist und dadurch überhaupt deutlich mehr aus der Zeit heute noch ind en Köpfen "als Klassiker" rumspukt. (Und abstruserweise ist der Nachlass Lovecrafts nur deshalb erhaltne geblieben, weil er als Autor aus Providence über Neuengland geschrieben hat und seine "Schundliteratur" deswegen in der Browning ... zumindest glaube ich das es die war ... im Archiv gelandet ist. Im Bereich "Lokalauthor".)

Wer ist dein lieblings Horrorautor und siehst du ihn in einzelnen Geschichten von Lovecraft beeinflusst?

Horror ist für mich eigentlich eher ein Filmgenre. So viele Autoren ind em bereich kenne ich gar nicht. (Und das Hauptproblem ist, dass die meisten aktuell in dem Bereich eher die Ekel-Schiene der Marke Toture-Porn fahren.) Von daher würde ich sagen das vermutlich der olle Steven King am nähesten dem "Lieblings"-Label kommt... und der ist - wie gesagt - höchstens indirekt beeinflusst worden.

Was hälst du von anderen Medien, die von Lovecraft inspiriert wurden? (Merch:Plüsch-Cthulhu, Rollenspiel, Film, etc.

Das Rollenspiel mag ich. Allerdings ist das halt eben auch nur eine Interpretation des Themas, die der jeweilige SL dann auf seine eigene Art auf den Tisch bringt. Bei allen anderen Dingen: Nett, aber nicht zwingend notwendig.

Ich geh dann mal bloggen.

Reply Edited on 01/10/2017 06:25 PM.

Orakel

36, male

Posts: 475

Re: [Kleine Ängste] Suche altes Material ...

from Orakel on 01/05/2017 05:21 PM

@Azradamus: Das ist natürlich an deinem Ende der Leitung ärgerlich. Ich habe jetzt nochmal eben selber die Zip-Datei ausgepackt und willkürlich diverse pdf-Dateien aus den drei Ordnern geöffnet. Alles ohne größere Probleme. (Auch wenn mir dabei jetzt aufgefallen ist, dass ein paar Datein doppelt vorkommen... aus irgendeinem Grund habe ich damals einen "Monster"-Odner im Abenteuer-Ordner angelegt.)

Eventuell versuchst du wirklich nochmal einen zweiten Download des Ganzen.

Ich geh dann mal bloggen.

Reply
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  43  |  »  |  Last

« Back to previous page