Vampire: The Masquerade 5. Edition – Erster Eindruck & Rezi

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3 [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


tarantinofr...

28, male

Posts: 60

Re: Vampire: The Masquerade 5. Edition – Erster Eindruck & Rezi

from tarantinofreak1 on 08/02/2018 04:22 PM

Scheint jetzt freigegeben zu sein, aber bei mir funktioniert es nicht -.- 
Wenn ich meinen Code eingebe, passiert einfach nichts....

Reply

koali
Admin

40, male

Posts: 3407

Re: Vampire: The Masquerade 5. Edition – Erster Eindruck & Rezi

from koali on 08/02/2018 05:39 PM

Hab das selbe Problem.
EDIT: Grade hats gefunzt.


Kolali_auf_Youtube1.jpg

Reply Edited on 08/02/2018 05:49 PM.

tarantinofr...

28, male

Posts: 60

Re: Vampire: The Masquerade 5. Edition – Erster Eindruck & Rezi

from tarantinofreak1 on 08/02/2018 06:02 PM

Ja, bei mir auch :)

Reply

koali
Admin

40, male

Posts: 3407

Re: Vampire: The Masquerade 5. Edition – Erster Eindruck & Rezi

from koali on 08/02/2018 11:04 PM

Kurzer Erster Eindruck von mir.

Aufmachung:
Das PDF wirkt sehr klinisch. Sehr sauber und damit auch etwas lieblos. Der neue Charkterbogen ist Hässlich wie nich Nacht.
Die Aufteilung in 3 Spalten erschweren mir das lesen und die orientierung auf der Seite enorm. 
Die Shortcuts sind eine Frechheit.Die Artworks sind ja anscheinend aus dem nie erschienenen MMO übernommen. Zumindest bei den Nossis aber auch bei den Tremere musste ich stutzen. Besonders die Nosferatu Artworks sind für mich einfach keine Nossis. 
Die Real Fotos... sind ganz cool. 

Fluff:
Weniger drin als erwartet. Ein kurzer abriss der "neuen" Ereignisse ohen zusehr ins Detail zu gehn. Dazu einige IT geschichten, die ganz nett zu lesen sind. 
Ich meine einen Fehler gefunden zu haben. Denn laut den Beschribungen zieht sich die Carmarilla ja zurück auf altbewehrtes. Später schliest sie laut Text alle Vampiere der Generatuon 13 und niedriger aus. Ebenso wie Dünnblüter. Damit bleiben nur noch 14er Vamps übrig. Was sie wohl meinten ist Generation 13 und höher. Sehr verwirrend. Die 2nd Crusade Sachen finde ich spannend und geben der Welt ein gutes Bedrohungspotenzial. Auch die Verteufelung von Kommunikationstechnik durch die Camarilla seid der Invasion des shreknets. 
Die Stärkung der Menschen durch den Teil Maskeradebruch und die dmait verbundene Revulution in der Vampirgesellschaft finde ich sehr zeitgemäß und beitet tolle Möglichkeiten zum spielen. Endlich haben jüngere Vamps auch mal möglichkeiten innerhalb ihrer Sekten etwas zu werden ohne gegen allmächtige uralte Vamps angehen zu müssen. Das "als Kücken seid ihr nichts" Gefühl ist etwas aufgebrochen worden. Jeder vernünftige Vampir zählt. 

Assamiten sind nun umbenannt worden. Tauchen aber wie Lasombra & Tzimisce nur am Rande auf.

Dafür erhalten die Menschen und ihre Geheimen Vampirjägerorganisationen einen Dicken Fluffteil. Sie scheinen wohl nun das große Übel neben der auseinandersetzung zwischen Anachen und Carmarilla zu sein.

Regeln:
Die Hungersche find ich super gelöst. Mir gehen die Regekn zu Blut aber zuweit. Die Idee ist cool, Boni und Mail zu vergeben je nachdem wen man trinkt. Aber ich fürchte das ufert in zu viel "Verwaltung"aus. 

Werd ich also wahrscheinlich weg Hausregeln. Die Charaktererschaffung in verschiedenen Steps mit der Kreation einer Geschichte zu verbinden is cool. Die Idee ist nicht enu aber nett umgesetzt. 

Die Regeln zum erschaffen von Städten oder besser Vampirzufluchtsorten ist erstaunlich genär udn wirkt irgendwie lieblos auf mich. Muss mich da aber noch näher mit befassen.

Disziplinen: Haben sich sehr verändert. Am Meisten wohl Blutmagie, die nun völlig anders ist und Ettliche den Tremerespielern liebgewonnene Pfade verloren hat. Blutmagier sind einfach anders. 
Irrsinn ist von Herrschaft geschluckt worden. Find ich ganz gut. Andere finden es doof. Geschmackssache.
Dass Verdunklung auf höheren Studen jetzt auch auf Kameras und Fotos wirkt finde ich nice. Auch, dass der Effekt verblasst je älter die Aufnahme ist. Cool. 
Alle Disziplinen haben nun auf den verschiedenen Stufen auch verschiedene Auswirkungen (auch Geschwindigkeit udn Stärke z.B.). Das finde ich sehr gut.
Quietus ist nun Teil von Verdunklung und Blutmagie. Is mir recht egal... aber eingefleischte Assamitenfans werden wahrscheinlich heulen.

Einige Clansnachteile wurde verändert. So sind die Tremere nun nicht mehr fähig ein Blutsband aktiv zu knüpfen. Malkavianer kriegen auch mal regeltechnische Nachteile wenn sie dem irrsinn nachgeben, Toreador wird man in Zukunft seltener in nicht "schönen" Gegenden antreffen. Ich finde alle eigentlich sehr fluffig und passend gewählt. 

Die Regeln für die Dünnblüter sind mir etwas zu ausführlich. Auch kann ich Flufftechnisch ihre "Besonderheit" der Blutalchemie nicht ganz nachvollziehen. Die Idee dahinter find ich ganz nett, aber es macht sie schon nochmehr zu einem Spezialfall am Tisch als sie es wohl eh sein werden. Man muss da einfach mmer nochmal extra dinge bedenken. Doof. Aber eine reine Dünnblüterrunde wäre ganz nice. Obwohl... naja... warum Dünnblüter spielen, wenn man auch nen "normalen" Vamp spielen kann?

Anstatt der Dünnblüter hätte ich mir mehr über den Sabbath und deren markante Clans gewünscht.Auch das Schicksal des Sabbath ist recht mau beschrieben. Ja ok.. sie haben massivst unter der 2nd Inquisition gelitten... aber ein bissl mehr als das wäre nice gewesen.


Vorläufiges Fazit:
Alles in allem... gelungenes Buch finde ich. Einige der Regeln sind mir zu kompliziert. aber im Großen und Ganzen ganz cool. Mal sehn wie das im Spiel ist. Das Design auf das ich mich gefreut hatte hat mich sehr enttäuscht. Aber vielelicht wirkt das in Buchform nochmal anders als auf dem PC Bildschirm


Kolali_auf_Youtube1.jpg

Reply

tarantinofr...

28, male

Posts: 60

Re: Vampire: The Masquerade 5. Edition – Erster Eindruck & Rezi

from tarantinofreak1 on 08/03/2018 03:38 PM

Mir gefällt es bislang ziemlich gut :)

Die neue Punkteverteilung bei der Charaktererschaffung mag ich, es fühlt sich um einiges freier für mich an als bislang.

Die Erstarkung der Menschen und die gesamte Story mit der Second Inquisition finde ich toll, endlich hat man einen ständigen und auch sehr nachvollziehbaren Grund sich an die Maskerade zu halten.

Das die Strukturen der Camarilla dabei anfangen einzustürzen und junge Vampire mehr Macht bekommen/ die Gelegenheit bekommen sich Macht anzueignen ist dabei nur konsequent und gibt großes Potential für künftige Spielrunden.

Dass so großes Augenmerk auf die Caitiff und die Dünnblütigen gelegt wird ... naja, hätte für mich jetzt nicht sein müssen, denn diese beiden Vampirarten interessieren mich speziell nicht die Bohne xD Aber falls jemand mal einen Dünnblütigen spielen will, wird jetzt wohl zufrieden sein.

Allerdings hätte ich mir dann doch zumindest ETWAS mehr Infos zum Sabbat gewünscht. Ich meine, klar dass die Jungs als erstes von der Second Inquisition aufs Korn genommen werden, aber anstatt der Caitiff und Thin-Bloods hätte ich mir die Lasombra und Tzimisce im Buch gewünscht.

Die neue Regel mit dem Hunger mag ich wirklich sehr, sehr, sehr. Einfach eine tolle Alternative zum Blutpunkte-System von damals.

Mit den Illustrationen zu den einzelnen Clans hätte man sich aber etwas mehr Mühe geben können: Wenn man schon erklärt, dass es durchaus Intellektuelle Brujah gibt, sollte man diese vielleicht auch darstellen und nicht nur die klischeehaften Straßenpunks, 
und die Nosferatu sehen einfach aus wie ziemlich hässliche Menschen, obwohl sie wie abstoßende Monster aussehen sollten.

Die neuen Predator-Types finde ich auch eine interessante Idee, die glaube ich vor allem für Einsteiger in Vampire gut geeignet ist, sich seinen individuellen Blutsauger gut zusammenzubauen.

Insgesamt gefallen mir die Neuerungen in V5 sehr gut, und ich freue mich schon auf die ersten Spielrunden



Reply

Azradamus

30, male

Posts: 2412

Re: Vampire: The Masquerade 5. Edition – Erster Eindruck & Rezi

from Azradamus on 11/19/2018 12:18 PM

Ich muss gestehen, ich war ja zunächst skeptisch, was die V5 angeht. Bin es immer noch, in Bezug auf die Mitarbeiter dahinter.
ABER dann dachte ich mir, bevor jetzt die Revolution ihre Kinder frisst (Realweltpolitik die V5 in den Abgrund reißt), investiere ich doch noch in das Grundregelwerk.
Es ist gerade angekommen.
Und, was soll ich sagen? mir sagt der Look unheimlich gut zu. Das ist das beste aus dem Artstyle von "Vampire the Requiem" (die ersten Ingame-Textseiten), kobiniert mit Fotografien, Artworks für das Videospiel und Erfahrungswerte von Wodka und Degenesis,wie mir erscheint, so im Layout.
Ich bin auf die Ansätze gespannt. Bin eigentlich durch Reviews von den Camarilla- und Anarchs-Büchern darauf gekommen, dass es mir zusagen könnte, mal ganz abseis von fragwürdigen Textinhalten und Behandlungen von (politischen) Themen. ABER grad der Ansatz: Die jungen Vampire beginnen die Camarilla umzubauen, die altenKonservativen Strukturen verstärkt zu kritisieren, die Anarchen bekommen regen Zulauf, DAS gefällt mir einfach. Bringt sehr viele Spannungen mit sich und fürmich als SL, die Option mitgeliefert, all das was mich ein wenig an VtM nervt, umzustürzen.
Ein Sabbat-Handbuch bräuchte ich nicht. Finde es gut, die einfach nur als "das Drohende", als Schreckgespenst, als nicht manifestes Angstszenario zu sehen. Aber, ich will hier gar nicht zu politisch werden, Für mich, fuhr der Sabbat immer besser als "Angst vor einem Atomkrieg" in den 2000er Jahren. Genauso unwahrscheinlich, genauso antiquiert aber noch genauso präsent in den Köpfen.
Aber, back to topic: Bin jetzt echt gespannt wie sich das V5-Regelwerk liest !!!

»If they give you ruled paper, write the other way.«
Juan Ramón Jiménez

Reply Edited on 11/19/2018 12:23 PM.
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3

« Back to forum